Bellagio die Perle am Comersee



Bellagio

Hafenpromenade

Blick über Bellagio auf die Berge

Seepromenade an der linken vorderen Spitze der Halbinsel

Das kleine Städtchen Bellagio am Comersee hat den den Beinamen "Perle des Comersee". Der besondere Reiz von Bellagio liegt an der sehr gut erhaltenen Altstadt mit vielen Villen, die heute oft Hotels sind und der zentralen Lage in der Mitte des Comersees mit Aussicht auf alle drei Seitenarme. Auch das Panorama auf die umgebenden Berge ist das von keinem anderen Ort am See so beeindruckend. Die Stadt selbst besteht aus zwei Teilen. Einem älteren mit vielen alten Villen direkt am See und einem neueren zentral auf dem Ende der Halbinsel gelegen. Auf dem Bild oben Links schaut man auf diesen etwas neueren Teil der Stadt. Die Zufahrt ins besonderen von und nach Como ist wegen der vielen Dörfer am See und der schmalen Hauptstrasse manchmal abenteuerlich, wenn einem ein LKW entgegen kommt. Etwas einfacher, aber weniger attraktiv ist die Anfahrt über Lecco, da über weite Strecken die Strasse breit ausgebaut ist. Ein ganz andere Variante ist mit der Autofähre, die aber nur tagsüber verkehrt, von Varenna oder Mennagio über den Comersee nach Bellagio über zu setzen. Trotz der alpennahen Lage, gibt es am See ein Mikroklima, das schon Anfang Mai Temperaturen von über 20°C ermöglicht und der Frühling ist schon in vollem Gange.

Villa Melzi Cadenabbia

Villa Melzi in Bellagio

Cadenabbia

Die touristische Blütezeit des Ortes war in den Sechziger Jahren als Gäste wie John F. Kennedy oder Winston Churchill ihren Urlaub in der Villa Serbeloni einem Fünf Sterne Hotel im Ort verbrachten. Das Hotel verfügt über ein ausgezeichnetes Restaurant. Das Essen wird angenehmer leichter und nicht zu lauter Musik von einer Live Band begleitet. Aber auch an der Seepromenade gibt es unzählige Restaurants, die Ihre Tische direkt am See aufgebaut haben. Lohnenswert ist ein Spaziergang in den gepflegten Gärten der Villa Melzi direkt am See. Die vielen Rhododendren in der Parkanlage blühen im Frühjahr. Weitere nahe Ausflugsziele in der näheren Umgebung können mit der Fähre in wenigen Minuten erreicht werden. Einmal ist dies die Villa Carlotta in Cadenabbia, die einen sehr großen botanischen Garten von hohem europäischem Rang hat. Bereits Konrad Adenauer verbrachte seinen Urlaub in direkter Nachbarschaft zur Villa Carlotta und war regelmäßiger Gast im botanischen Garten. Ein weiters lohneswertes Ausflugsziel ist Varenna auf der anderen Seeseite. Der malerische Ort verfügt über eine sehr schöne Seepromenade mit Cafes und Restaurants und kleine Gassen schlängeln sich den Berg hinauf. Im oberen Bereich des Ortes gibt es Villa mit sehr schöner Aussicht über den See, die ebenfalls gegen eine kleine Gebühr Gäste in die Gärten und die Villa selbst hinein lassen.

Bellagio am Comersee ist einen Besuch wert auch wenn man nur als Tagesgast mit der Fähre von Como den See hinauf fährt.


Diese Seite weiter empfehlen - Partner and Friends - Sitemap - Impressum - Feedback