Region Trás-os-Montes - das etwas andere Portugal

Wer Portugal wirklich jenseits von Lissabon, Porto, Algarve kennenlernen will, sollte sich mal diese Region (auf deutsch:jenseits-der-Berge)voll herber Schönheit ansehen.
Am klassischsten natürlich per Auto ankommend, wie einst Reinhold Schneider in den 30er Jahren, der vom spanischen Zamora über die grüne Grenze nach der Provinzhauptstadt Braganca fuhr. War es auch noch vor 25 Jahren etwas abenteuerlich, ist die Anfahrt heute auf guter Straße bequem geworden.
Die neue (fast fertige)Transmontana-Autobahn wird den Weg von Porto nach Braganca zu einem Katzensprung machen.
Dafür boten die alten holprigen Wege pralle Romantik.
Von den einstigen Eisenbahn-Schmalspurstrecken in Tras-os-Montes ist nur noch die Strecke Mirandela => Tua (am oberen Douro) erhalten geblieben. Eine Fahrt wie im wilden Westen durch wenig besiedelte, grandieose bergige Landschaft.

Ein Auto-Fahrgefühl wie früher erlebt man noch etwas auf der kurvigen Strecke Braganca => Chaves => Gerez. Letzteres liegt bereits im grünen Minho und ist Ausgangspunkt zum herrlichen Peneda-Geres Nationalpark. Aber das ist ein anderes spannendes Thema
:-)

(2 Bewertungen)

Reisetipp hinzugefügt von Wolfgang am 07.02.15

Reisetipp bewerten

Reisetipp bewerten:     
Beliebtester Reiseführer Portugal bei Amazon

Vis a Vis, Portugal mit Madeira & den Azoren

Amazon Preis: 20,90 Euro

Info + Bestellung

Kommentare

Mit Ihrem Kommentar können Sie den Beitrag ergänzen und für andere Besucher wertvoller machen. Einen neuen Kommentar hinzufügen
Es ist noch kein Kommentar eingetragen

Einen neuen Kommentar zu "Region Trás-os-Montes - das etwas andere Portugal" hinzufügen


Bitte halten Sie sich bei Ihrem Kommentar an die Netetiquette. Kraftausdrücke und Beleidungen sind unerwünscht. Die vollständigen Regeln für die Kommentare.

Name *

E-Mail *

Sie erhalten keine Werbemails und Ihre Email Adresse ist vor
Spam geschützt

Betreff *

Kommentar *


Spamschutz*

Bitte das Ergebnis von 8 plus 4 eintragen