Reiseziele > Europa > Österreich > Reisetipps > Flug Mietwagen und Verkehr


Maut in Österreich Vignette Pickerl und Autobahngebühren

Seit einigen Jahren benötigt man für die Autobahn in Österreich eine Vignette oder wie die Österreicher sagen "Pickerl". Folgende Vignetten sind erhältlich: 10 Tage, 2 Monate und 1 Jahr. Der Preis beträgt: 7,60 Euro, 21,80 Euro. 72,60 Euro (Preise für Motorräder etwa 50%) Wer ohne erwischt wird (50.000 2005) zahlt 120,- Euro. Wer versucht zutricksen und diese mit Vaseline angeklebt hat zahlt 240,- Euro. Die Vignette muss an der Windschutzscheibe angebracht sein. Im Handschuhfach gilt nicht und kostet Strafe. Man kann die Vignette in jeder ADAC Dienststelle auch als nicht Mitglied oder an fast allen Tankstelle schon weit vor der Grenze kaufen.

(117 Bewertungen)

Reisetipp hinzugefügt von Thorsten am 18.01.14

Reisetipp bewerten

Reisetipp bewerten:     
Beliebtester Reiseführer Österreich bei Amazon

Baedeker Allianz Reiseführer Österreich

Amazon Preis: 25,95 Euro

Info + Bestellung

Kommentare

Mit Ihrem Kommentar können Sie den Beitrag ergänzen und für andere Besucher wertvoller machen. Einen neuen Kommentar hinzufügen
Maut in Österreich ...
Ich fahre nur 12 Tage nach Österreich. Kann man dann eigentlich auch 2 x 10 Tage kaufen oder muss ich tatsächlich eine 2 Monatsvignette kaufen?
Geschrieben am 10. July 2007 von FAM
Maut Österreich
Man kann soviele 10 Tage Pickerl kaufen wie man möchte. Einzige Regel ist, dass man für den Zeitpunkt der Fahrt ein gültiges Pickerl für die Österreich Maut haben muss. Dabei spielt es keine Rolle wie lange das Pickerl es gültig ist. Auf den 10 Tage Pickerl ist angegeben von wann bis wann diese gültig sind und wann man zwei kauft sollte man aufpassen, dass diese nacheinander gültig sind.
Geschrieben am 10. July 2007 von Thorsten
Letzte Mautfreie Autobahnabfahrt nach Salzburg
Da ich selber in die Mautfalle getappt bin und die Deutschen es sich auch gespart haben hinzuweisen, dass hier die letzte mautfreie Abfahrt ist musste ich mir direkt an der Grenze A8 Richtung Salzburg ein Pickerl kaufen. Ich war ziemlich sauer, da ich nach Salzburg wollte das direkt hinter der Grenze liegt und es kein Problem ist über die Landstraße B1 nach Salzburg zu gelangen. Wer keine Maut nach Salzburg bezahlen möchte, muss die deutsche Abfahrt Bad Reichenhall nehmen. Ab da sind es noch etwa 10 bis 15 Kilometer.
Geschrieben am 12. October 2007 von Ulli
Mautfrei nach Innsbruck
Ich war ein paar Wochen später, nach Salzburg, in Innsbruck und hier ist es das gleiche Spiel. Wenn man von München über die A95 und Mittenwald nach Innsbruck fährt ist selbstverständlich die Bundesstraße nach Innsbruck kurz vor der Autobahn nicht mehr ausgeschildert. Man wir direkt auf die Autobahn gelotst. Kurz vor der Autobahn gibt es noch eine Abfahrt Zirl von der Bundesstrasse und bereits nach wenigen Metern kommen auch schon wieder die Schilder für die Landstraße nach Innsbruck. Ein Schelm der Böses dabei denkt.
Geschrieben am 12. October 2007 von Ulli
Vignettenpflicht in Österreich
Im Jahr 2006 bin ich auf der A93 bis zur Abfahrt Kufstein Süd ohne Vignette gefahren, da bei Kiefersfelden ein Schild extra darauf hinwies "Autobahn bis Abfahrt Kufstein Süd Gebührenfrei". Da ich 2008 wieder diese Strecke fahren muss wollte ich nachfragen, ob diese Regelung noch gilt oder ich auch für dieses kurze Stück eine Vignette benötige.
Geschrieben am 20. December 2007 von Heiko Graaf
Pickerl für Pfaendertunnel
Ich habe öfters Skiurlaub in Österreich verbracht mit kurzer Autobahnbenutzung Richtung Kufstein. Dort ist für diese kurze Strecke kein Pickerl notwendig.
In diesem Jahr hatte ich einige Tage in Damühls Urlaub gemacht und fuhr zurück nach D mit einem ebenfalls sehr kurzen Autobahnabschnitt Auffahrt Schwarzach/Bregenz durch den Pfaendertunnel. Ich war der festen Meinung, dass diese Strecke ebenfalls noch mautfrei ist und hatte auch kein Hinweisschild gesehen, musste aber nach einer Vollsperrung der Autobahn hinter dem Tunnel unmittelbar vor der Deutschen Grenze mit 120,- Euro Strafgebühr wie viele andere erfahren, dass dies wohl nicht so ist. Gibt es für Österreich zweierlei Maßstäbe?
Geschrieben am 28. December 2007 von Horst Reeb
Mautpflicht nach Kufstein
Bis 2006 war ja die Abfahrt Kufstein noch mautfrei erreichbar. Im Jahr 2007 wurde das dann abgeschafft. Damals habe ich aber im Radio gehört, daß das wieder rückgängig gemacht werden soll. Weiß jemand, wie der aktuelle Stand ist? Wir möchten am 5.1.2008 losdüsen.
Geschrieben am 02. January 2008 von Boschrijk
Mautpflicht nach Kufstein
Da ich auch des öfteren nach Kufstein fahre, habe ich jetzt gerade bei der Polizei in Kufstein angerufen. Auskunft: In ganz Tirol ist Vignettenpflicht! Auf meinen Hinweis hin, daß das ja nicht immer so war mit diesen Autobahnabfahrten, meinte die nette Dame, daß das dann wohl im Ermessen der Ermittler läge! Also Leute: Kauft eine Vignette - kürzlich war im TV eine Sendung über dieses Thema: Strafe = 150,00 EURO!!!!!
Geschrieben am 04. January 2008 von Angelika Siebert
Mautpflicht nach Kufstein
So steht in die ADAC webseite:

"In Österreich sind sämtliche Autobahnen und Schnellstraßen vignettenpflichtig. Auf dem Abschnitt Kiefersfelden (Grenze) bis Kufstein-Süd gilt die Kulanzregelung: Autofahrer ohne Vignette werden ermahnt aber nicht bestraft."
Geschrieben am 04. January 2008 von Riccardo
Maut Kufstein
Ich habe etwas im Internet nachgelesen. Mautpflicht bestand schon immer für die Strecke nach Kufstein. Es wurde im Sinne der Autofahrer nur darauf verzichtet Fahrten ohne Pickerl zu bestrafen. Diese Reglung steht aber schon immer auf der Kippe. Ich weiß nicht wie der aktuelle Stand ist, aber die Kulanz könnte sich jederzeit ändern.
Geschrieben am 04. January 2008 von Stephanie
Ausfahrt Salzburg
Es gab (mindestens bis 2003)in der Grenzübergangstelle Walserberg auf der A8 bei Salzburg eine legale, aber nicht groß ausgeschilderte Ausfahrt auf die Landstr. Reichenhall - Salzburg und auch ne Auffahrt etwas westlicher). Viel günstiger als schon in Reichenhall abzufahren.

Gibts die noch ?
Geschrieben am 29. January 2008 von Wolfgang Will
Mautgebühr
Wir fahren im März 08 nach Südtitol und halten uns nicht in Österreich auf.Gibt es auch ein Tagesticket für die Vingette?
Geschrieben am 06. February 2008 von Ulrike Wilms
Mautpflicht Österreich
Das kleinste Pickerl gilt 10 Tage und kostet knappe 8 Euro. Bleibt man länger muss man für die Rückfahrt noch eins kaufen.
Geschrieben am 14. February 2008 von Jürgen
Mautgebühr Vorarlberg
Braucht man für die Vorarlberger Bundesstraße, die immer neben der Rheintal-Autobahn herführt (zwischen Lindau und Bludenz) auch eine Vignette? Ist das eine Schnellstraße?
Geschrieben am 08. March 2008 von Sara Geller
kein Vignettenersatz, trotz Entwertung bei Autoverkauf
Wir sind sehr häufig in Österreich und kaufen seit Bestehen der Vignettenpflicht immer die Jahresvignette. So auch Anfang 2008. Aus nicht vorhersehbaren Gründen kauften wir am 18.03.2008 ein neues Auto. Die Vignette 2008 haben wir vom alten Fahrzeug entfernt, somit entwertet und wollten nun unter Vorlage der entwerteten Vignette und des Kaufbeleges etc., also aller Unterlagen, die beweisen, dass wir die Vignettenkosten für 2008 bereits bezahlt haben und auch keine andere Person , diese Vignette benutzen kann, diese - bereits bezahlte!!!!- Vignette umtauschen. Wir wurden belehrt, dass ein Umtausch nur bei Frontscheibenschaden oder Totalschaden des Fahrzeuges erfolgt. Das ist u.E. nicht nur ungerecht, sondern wir fühlen uns betrogen, da man von uns verlangt, nochmals eine Vignette für 2008 zu kaufen!!! Die Begründung, wir hätten die Vignette dem Käufer unseres Autos in Rechnung stellen müssen, schlägt u.E. total fehl. Angenommen der Käufer lebt in Hamburg - wird er sicherlich die Vignette nicht bezahlen, da er sie nicht braucht. Auch, wenn ich das Fahrzeug beim Autohändler in Zahlung gebe, wird dieser sicherlich die Vignette nicht gesondert bezahlen - er weiß ja gar nicht, ob er sie dann weiter berechnen kann. Wir sind der Ansicht, dass diese Regelung dringendst in der Form abgeschafft und überarbeitet werden muss. Wir nutzen die Autobahn ca. 10 mal im Jahr und zwar nur bis zur Ausfahrt Zillertal (ab Vignettenpflicht Kufstein Süd sind das ca. 35-40 km, also im Jahr ca. 800 km, die jahresvignette kostet ca. 75,00€ ( 150,00 DM) im Jahr 2008 sollen wir 150,-€ dafür bezahlen !!!??? Es wäre wohl sinnvoller, künftig Ausflüge nach Österreich und damit verbunden Shopping und Gaststättenbesuche in Österreich zu vermeiden, mit dem gesparten Geld könnte man dann einen schönen Urlaub in fernen Ländern finanzieren.
Geschrieben am 30. April 2008 von Marion Kneschke
Maut
Muss ich für die Autobahn
Kiefersfelden-Kufstein Nord
Maut bezahlen?
Mit freundlichen Grüßen

Siegfried Wagner
Geschrieben am 20. May 2008 von Siegfried Wagner
Vignettenpflicht von D bis Ausfahrt Nr 6 Kufstein Süd
Achtung - haste Glück kommste durch, haste Kontrolle - kommt es auf den betreffenden Mitarbeiter an ( und seinen Spanmann)
man sollte mind. 150 € bar dabeihaben wenn man es riskiert, oder in D die Ausfaht Nr 60 nutzen und die paar Minuten:-( durch den Ort in Kauf nehmen.
Leider wird im ADAC Routenplaner die Ausfahrt Nr 6 ohne Hinweis angegeben - hier schickt der Club seine Mitglieder zum Kassierer !! Nachbessern bitte .
Geschrieben am 10. June 2008 von wolfgang
Kufstein Süd
Da ich dieses Teilstück sehr gut kenne,
da ich über 1 Jahr am Walchsee gearbeitet habe, kann ich nur sagen, dass ich noch nie bis Kufstein Süd kontrolliert wurde.
Und das der Hinweis *bis Kufstein Süd keine Vignette benötigt wird*.

Kann aber heute noch einmal nach sehen,
aber dieses Mal mit Vignette,
da ich ein gr Stück fahren werde.

Mit sommerlichen Grüßen aus dem EM Land
Geschrieben am 16. June 2008 von Andrea Wittmann
Beleg Vignette
Ist es eigentlich auch Pflicht den Kaufbeleg der Vignette im Fall einer Kontrolle immer dabei zu haben?
Geschrieben am 17. June 2008 von Renate
Bregenz Tunnel nach D
Hallo,
bin heute ( mit Mietwagen Europcar) letztendlich von Schweiz kommend mit Navi gefahren - Einstellung Mautstraßen meiden. Leider bin ich in Bregenz falsch "abgebogen", es war die Autobahnauffahrt, kam durch einen Tunnel Richtung D. Ich bin sofort danach wieder abgefahren.
Jetzt frag ich mich aber trotzdem, sind da so automatische Kameras installiert(so so aus am Tunnelausgang)??
Vermutlich haben die kein Verständnis, auch wenn es versehentlich passiert ist?!
Geschrieben am 20. June 2008 von Fahrer-nachD
Maut Wien-Ungarn
Gibt es die Möglichkeit, vom Bahnhof Wien West ohne Maut an die ungarische Grenze zu kommen, also nicht über Autobahn oder Schnellstraße?
Geschrieben am 15. July 2008 von Holger
Maut Wien-Ungarn
Gibt es die Möglichkeit, vom Bahnhof Wien West ohne Maut an die ungarische Grenze zu kommen, also nicht über Autobahn oder Schnellstraße?
Geschrieben am 15. July 2008 von Holger
Maut am Reschenpass
Hallo,

wir wollen von Deutschland (Füssen) übern Reschenpass nach Italien. Brauchen wir auf dieser Strecke eine Vignette, oder wenn ja, gibt es eine Ausweichroute.

Schönen Dank,
Mironska
Geschrieben am 25. July 2008 von Mironska Kolb
Maut am Reschenpass
Hallo,

wir wollen von Deutschland (Füssen) übern Reschenpass nach Italien. Brauchen wir auf dieser Strecke eine Vignette, oder wenn ja, gibt es eine Ausweichroute.

Schönen Dank,
Mironska
Geschrieben am 25. July 2008 von Mironska Kolb
Was sind Schnellstrassen
Über die Vignettenpflicht auf Autobahnen habe ich ja Kenntnis. Wie aber sind Schnellstrassen gekennzeichnet??? Um hier auf den Punkt zu kommen: Ist die Ortsumgehung von Reutte Vignettenpflichtig ??
Danke schon mal für die Antworten.
Geschrieben am 27. July 2008 von hubert der schnelle
Maut Reschenpass
Es ist kein Problem ohne Vignette zum Reschenpass zu kommen. Man sollte nur darauf achten, dass man nicht unabsichtlich die Autobahn erwischt. Über den Fernpass nach Imst und weiter über Landeck zum Reschenpass.
Geschrieben am 29. July 2008 von thorsten
reise nach klösterle
hallo
wir fahren nach klösterle in urlaub. brauchen wir eine vignette, und welche ?

Danke hr
Geschrieben am 12. August 2008 von isenschmid hr
Wirklich lächerlich diese Diskussion
Echt lächerlich, wie sich manche wegen 8 Euro verhalten. Wegen 8 Euro eine Mautstraße umgehen und dazu dann Landstraßen benutzen, die MEIST Passstraßen sind und man mit Sicheheit mehr Sprit verbraucht als über die Autobahn. Wirklich unvorstellbar, wie weit dieser Kapitalismus-Geiz schon fortgeschritten ist. Leute, die Autobahnen sind in Österreich (für so ein kleines Land) nicht vom Himmel gefallen - also unmöglich - ich erspar mir da jeglichen weiteren Kommentar, weils sinnlos wäre
Geschrieben am 13. August 2008 von Argon
Vignette + Autobahn Maut
Hallo Leute,

ich habe eine Frage. Letzte woche sind wir nach Italien gefahren. Da habe wir eine Vignette gekauft und mussten Trotzdem noch auf der Autoban 9,50Euro zahlen.
Hat jemand eine Ahnung für was man in Österreich jetzt so oft zahlen muss.
Der Mann der bei uns das Geld kassiert hat, gab uns nur eine antwort dass die Vignette ausserhalb ihren Bereiches ist, also gilt diese ab Salzburg.
Aber ab salzburg fängt ja schon deutschland an.


Ich warte auf eure Antwort.
Geschrieben am 19. August 2008 von Kristina
mautgebühr
Ich fahre bald Autobahnende A7 bei Füssen in Richtung Reutte/Tirol ist Ist diese Schnellstrasse oder Autobahn Gebührenfrei ?
Geschrieben am 19. August 2008 von georg
Bregenz, Arlberg und Reschenpass
Lindau-Bregenz-Reschenpass
August 2008 sonntags zweimal Durchfahrt Bregenz, einmal zwei Stunden, einmal dreieinhalb Stunden.
Gleichzeitig Autobahnreisende erzaehlen von aehnlicher Situation auf der Autobahn in Oesterreich.
Auch auf der Arlbergautobahn lange Staus, über den Pass ging es schneller und schöner.
Arlberg- und Reschenpassbeschilderung lockt trickreich in Mautfallen.
Geschrieben am 21. August 2008 von Antonia Sommer
anfrage
gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen einer Vignette für die Autobahn und einer Vignette für Bundesstraße und gilt die Vignette für beides?
Geschrieben am 28. August 2008 von hajhey
pickerl
lächerliche diskussionen um das pickerl, benützt die tollen autobahnen und zahlt die pickerl-gebühr, sowie die paar wenigen euro mautgebühren, in italien und frankreich sind die preise um ein immenses höher!!! da wird der tourist ja gemolken wie eine schweizer-milka-kuh
Geschrieben am 19. September 2008 von ach so
Diskussion um das Pickerl
Es sind jetzt doch Kommentare mit dabei, wie zB. der vorhergehende, die scheinbar etwas missverstehen. Es geht nicht darum, ob das Pickerl zu teuer ist oder abgeschafft gehört. Es geht einfach darum, dass man oft nur eine kurze Strecke hinter die Grenze fahren und sich das Geld für das Pickerl sparen möchte. Hier muss man leider sagen, dass teilweise die Beschilderung für die Landstraße kurz vor der Autobahn fehlt oder man sogar direkt zur Autobahn geführt wird. Auch ist es auffällig, dass häufig die Kontrollen dort durchgeführt werden, wo eine irreführende Beschilderung ist oder man mit Mautprellern rechnen darf, weil diese nur wenige Meter die Autobahn nutzen möchten um sehr viel Zeit zu sparen, siehe Bodensee. Bei dieser Diskussion um die Vignette geht es nur darum, bei welchen Strecken und Fahrzeugen eine Vignette überflüssig ist, wo irreführende Beschilderung ist und wie man Zeit und Geld sparen kann, wenn man die richtige Route wählt. Es geht auf keinen Fall darum, das Pickerl oder den Pickerl Preis in Frage zu stellen!
Geschrieben am 19. September 2008 von Redaktion
Vignette
So:

Die Vignette ist NUR für die Autobahn. Es gibt kein Pickerl für die Bundesstrassen. Weiß nicht wer auf so einen schmarren kommt. Tz.
Und zu dieser Diskussion möchte ich noch sagen: erkundigt euch bevor ihr nach Österreich kommt, was erlaubt ist und was nicht. Dann braucht ihr auch keine Strafe bezahlen. Jeder Autofahrer muss das bevor er ins Ausland fährt. Auf nur Hören-Sagen kann und darf man sich nicht verlassen. Wer das macht ist selber schuld und es grenzt an Dummheit. Dazu kommt noch, dass die meisten Autofahrer immer ein Navi benutzen und da wird meist nach dem schnellsten und bequemsten Weg verlangt. Diese führen nunmal über die Autobahnen. Wenn ihr das nicht wollt, dann nehmt eine Landkarte her und sucht euch eure Route selber raus oder geht zum ADAC um euch die Route ausdrucken zu lassen und dazu bitte sagen OHNE MAUT.

Und jetzt zum Schluss noch 2 Tips:

1. im Bodenseeraum gibt es eine Korridorvignette von der Grenze zu Deutschland bis nach Hohenems.(wer nicht weiß wo - bitte sucht es selber - ihr seit erwachsen)

2. Ab 1. NOVEMBER gilt in Österreich WINTERREIFENPFLICHT!!!! Das für diejenigen die immer meinen sie können nach Österreich mit den Sommerreifen kommen.
Geschrieben am 11. October 2008 von marion
Vignette am Brenner
Ich möchte von Garmisch -Partenkirchen über Innsbruck zum Brenner fahren. Ab welcher Anschlusstelle kann ich die Brennerautobahn gegen Mautgebühr benutzen, ohne eine Vignette zu kaufen.
Geschrieben am 19. October 2008 von Wolfgang Park
Maut
Viele der Fragen hier kann man durch lesen der offiziellen Website unter www.asfinag.at
So auch die Frage von Wolfgang Park: Die komplette A13 ist eine Sondermautstrecke. Jetz muss man nur noch im Atlas nachschauen welches die erste Auffahrt auf die A13 ist (müsste Innsbruck-Süd sein, richtig?)!
Geschrieben am 01. December 2008 von Andy
Südtirol-Flughafen
Wenn man vom Brenner bis zum Flugahfen Innsbruck muss brauch man da eine Vignette? Bis wo nach dem Brenner ist Vignettenfreiezone?
Geschrieben am 27. January 2009 von Mirko
Europabrücke und Maut
Wenn man vom Brenner aus die Europabrücke nach Innsbruck nutzt, was man zwei mal zahlen: Einmal die Gebühr für die Europabrücke und och einmal für die Autobahngebühr Österreich. Man kann auch mautfrei vom Brenner nach Innsbruck über die Dörfer fahren. Ich schätze das dauert etwa eine 3/4 Stunde länger als die Autobahn. Sind sehr viele Orte und während der Ferienzeit überhaupt nicht zu empfehlen. Man muss schon auf der italienischen Seite die Landstraße nehmen. Ich bin mir nicht sicher aber die Abfahrt müsste etwa 7 oder 8 Kilometer vor der Grenze sein.
Geschrieben am 28. January 2009 von E.K.
Pickerl...
heißt in Österreich übrigens der TÜV.
Die "Vignette" heißt die "Vignette"!
Das nur zur Begriffsklärung.
Geschrieben am 13. March 2009 von amused
maut usw
erst einmal was grundsätzliches, ich finde autobahngegühren prinzipiell in ordnung!
egal in welchem lande, deutschland sollte nachziehen. dazu muss man natürlich sagen, dass zumindest der größte teil der einnahmen für die erhaltung der straßen wieder ausgegeben werden sollte. deutschlang hängt da jahre hinterher (auch wenn sich da natürlich in der steuerfrage etwas ändern sollte).
dabei sollte der aufwand für kontrollen niedrig gehalten werden, wie in at, nicht mit großartiger technik wie weltraumüberwachung usw.
at-alles ok
Geschrieben am 18. March 2009 von hajhey
Maut Winterreifen
Hallo 1.) Welche Kosten fallen an beim Reschenpass mit dem Womo über 3,5 t
2.) Sind Ganz Jahresreifen mit M & S Logo
ausreichend ?
Vielen Dank Nabru
Geschrieben am 26. March 2009 von Nabru
Strafe
Ich habe eine Ausfahrt bei Lindau verpasst
und bin bis zur Nächsten ohne Vignette gefahren. Ich musste € 150.00 bezahlen.
Auf dieser Seite wird € 120.00 als Strafe angegeben. Was stimmt. freundliche Grüsse
Geschrieben am 08. July 2009 von Klaus Hundt
über 3.5 Tonnen...
Ich will morgen nach Österreich, und weiter nach Ungarn fahren. Das ganze mit einem Wohnmobil, welches 4 Tonnen wiegt. Habe heute erfahren, dass ein normales Pickerl hierfür nicht ausreicht. Weiss da jemand mehr darüber? Wo kann man die benötigten Pickerl erhalten?
Vielen Dank schon jetzt für Eure Antworten.
Gruss Grumman
Geschrieben am 21. July 2009 von Grumman
Bewusstes Tricksen
Kommt man an die Grenze zu Österreich, sieht man kaum / gar keine Hinweisschilder auf die Vignette und wird auch nicht kontrolliert (hingewiesen). Anders als für die Schweiz (eben korrekt). Fährt man aber raus, so wird man kontrolliert und der verkabelte Bus als Kassenhäuschen steht schon bereit.
Ja, ich habe bei der Durchfahrt von der Schweiz nach Lindau nicht dran gedacht. Ich muss also zahlen. Aber ein Hinweis oder eine Einfahrtkontrolle wäre schon korrekteres Verhalten der österreichischen Grenzbehörden.
Geschrieben am 26. July 2009 von DC
Mautgebühr am Pfändertunnel
Ich bin bei der Ausreise aus Bregenz/Lochau Österreich nach Deutschland NACH dem Pfändertunnel auf die BAB aufgefahren, nur 500m später direkt an der Grenze war die Autobahn voll gesperrt für eine Vignetten-Kontrolle.Die 600 m BAB nach dem Pfändertunnel haben mich letztendlich ohne gültige Vignette 120€ gekostet. Unverschämte und unverhältnismäßige Geldmacherei - die Ösis eben.
Geschrieben am 01. August 2009 von Corinne
Typisch....
Corinne, solche Beiträge wie Deiner dürften mit ein Grund dafür sein, warum ihr Deutschen überall so unbeliebt seid. Du hast wissentlich gegen das österreichische Gesetz verstoßen, nach dem Motto "auf den letzten 600 m bis Piefkinesien wird schon nichts passieren". Mit anderen Worten: Du hast mit dem Feuer gespielt und Dir die Finger verbrannt - that's life! Die 120 Euro waren im übrigen ein wohlmeinendes Angebot zur Güte, welches Dir die Mautaufsicht gemacht hat, um die Situation unbürokratisch zu lösen. Man hätte auch eine Anzeige bei der BH einbringen können, die Verwaltungsstrafe hätte dann mindestens 300 Euro gekostet. Sei also froh!
Aber statt einzusehen, daß man Mist gebaut hat und dafür geradestehen muß, noch im Internet das Maul aufreißen - nunja, die Piefkes eben...
Geschrieben am 02. August 2009 von Fabian
Genau: Typisch....
Tja, Fabian, und Dein Beitrag ist symbolisch für das Verständnis und die Toleranz von Österreichern zu sehen oder was? Das ich nicht lache...
Das was Corinne passiert ist, hat mit Mist bauen nix zu tun, das ist dreiste Abzocke und nix anderes. Ach ja, im übrigen war mir gar nicht bewußt, dass Deutsche überall unbeliebt sind. Außerdem sollte man als Bürger eines Landes wie A, welches einen wesentlichen Teil seines BSP durch Tourismus erwirtschaftet, an dem wir "Piefkes" wohl nicht unerheblichen Anteil haben, mal etwas vorsichtig sein mit dem was man sagt...
Möchte mal wissen wie Du reagieren würdest wenn in D oder sonstwo mal annähernd ähnlich mit Dir umgegangen würde. Gottseidank kann man Dich nicht stellvertretend für Österreicher im allgemeinen nehmen (Verallgemeinerungen sind sowieso schwachsinn, jeder Mensch ist anders, ob Ösi, Piefke oder was weiss ich... aber das haste wohl noch nciht so ganz geblickt.) Ich kenne jede Menge Österreicher, die das Vorgehen der "Mautaufsicht" genauso einschätzen wie die meisten hier das tun, nämlich als reine Abzocke.
Im Übrigen verstehe ich sowieso nicht warum´s für deutsche Autobahnen keine Maut gibt.. Könnte man ja dann am besten direkt an der Grenze eintreiben, möglichst noch bevor´s ne Möglichkeit zum vignettenkauf gab, wie das geht, kann man ja wunderbar in Österreich lernen...
Geschrieben am 13. August 2009 von Frank
Kein Urlaub mehr in Austria.....
Wegen der exzessiven Ausdehnung der Mautpflicht selbst auf abgelegensten Bergstrecken, haben wir seit vielen Jahren keinen Urlaub mehr in Österreich gemacht. Wir zahlen das Pickerl für die Durchreise und urlauben in Südtirol.
Und wer dazu einmal einem österreichischen \\\"Geschwindigkeitsabschätzungsfähigem Polizeibeamten\\\" in die Hände viel, der aus einem Versteck heraus die Geschwindigkeit des entgegenkommenden Fahrzeuges per \\\"Augenlichtmessung\\\" auf den Kilometer genau abzuschätzen vermag, dem ist Urlaub in Austria sowieso für immer vergällt. Ich fahre nur noch durch, mit gemütlichem Tempo und freue mich auf Südtirol.....
Geschrieben am 04. September 2009 von Dieter
Mautfallen in Österreich am Beispiel Inntalautobahn
Österreich lebt offensichtlich heute noch vom Raubrittertum wie im Mittelalter,
jedoch mit moderneren Tricks, aber alter Hinterlist und Tücke:
Von Imst zum Reschenpass wollte ich mautfrei die schöne alte Strasse fahren.
Kurz von Landeck jedoch, steht an einem Kreisverkehr (nicht wie bei vorherigen noch)kein Wegweiser "Landeck" mehr oder gar "mautfrei" sondern nur "Zams". Jeder denkt, hier geht´s zu einem kleinen Bergdorf (wer kennt schon Zams)?
Die nächste Ausleitung: "Landeck / Reschenpass". Kein Maut-Hinweis. Also ok.
Aber denkste. Hier landete ich auf der Autobahn! Keine Chance umzudrehen.
Also die nächste Ausleitung (max. 10 km) wieder raus. Und da standen sie!
Auf einer extra dafür schön ausgebauten Parkbucht in der Ausfahrt. 120 EURO!
Da ich ihnen klarmachen konnte, dass ich nicht absichtlich die Autobahn
nutzte, bat ich den jungen Polizisten ein Auge zuzudrücken: "Da müsste
ich am Tag 100 mal ein Auge zudrücken" war die Antwort!! Guter Stundenlohn!
Für mich ist das pure Abzocke in einer extra dafür ausgedachten Maut-Falle.
Nachfolgende Fahrzeuge wurden auch gestoppt. Gleiches Spiel!
Für mich gilt: Österreich meiden, wo´s nur geht!
Geschrieben am 26. September 2009 von Hans P. Mayr
Mautfalle bzw. Abzocke
Vorweggenommen möchte ich ganz klar sagen das ich auf keinem Fall die Maut oder irgendwelche Geschwindigkeits-
überwachungen in Österreich in Frage stellen will. Vor
kurzem wurden wir bei Landeck durch einen Tunnel geführt
weil wir aus den Beschilderungen nicht klar ersehen konnten wie der Weg zum Arlbergpass per Landstrasse geführt wird. Nachdem Tunnel wurden wir abgepasst und zu einer Strafe (120,-€) verdonnert. Bis zu diesem Zeitpunkt waren wir uns
absolut sicher auf der Landstrasse zu fahren, zumal der
Tunnel einspurig war. Das nachdem Tunnel gewartet wurde
zeigt ganz klar das die verwirrende Verkehrsführung auch
bei den Österreichern bekannt ist und als zusätzliche
Einnahmequelle gerne genutzt wird. Für diese Verhalten
sind auch Worte wie Raubrittertum noch zu harmlos den das
ist unterste Schublade. Auch der Kommentar von Fabian (s.
oben) zeigt eindeutig in welche Richtung ein Großteil von
diesem Volk tickt. Na ja wer sich Kinder im Keller hält
von dem kann man wahrscheinlich nicht mehr erwarten.
Beim durchfahren des Landes sind uns weiterhin eine Vielzahl
von mobilen Radarfallen aufgefallen. Auch das scheint eine
Hilfreiche Art zu sein "abzuzocken". Das wird zwar auch in
Deutschland gemacht aber bei weitem nicht mit einer solchen
Hingabe.
Zuerst dachten wir dieses Land nie wieder zu besuchen, aber
jetzt sind wir der Ansicht das wir hier öfters durchfahren
müssen aber nicht um uns unnötig in diesem schäbigen Land
aufzuhalten sondern nur um unseren Müll irgendwo abzuladen.
Eine andere Antwort auf solches Verhalten lässt sich leider nicht durchführen. Aber wir rechtfertigen unser Verhalten
damit das eine daraus resultierende Mehrarbeit bzw. eine eventuelle zusätzliche Kontrolle das Land hoffentlich ein
vielfaches von dem kostet was sie durch Raubrittertum
einnehmen.
Geschrieben am 02. October 2009 von Werner Maier
Eine typische hinterlistige Mautfalle..
ja Werner Maier, wenn ich meinem NAVI nicht geglaubt hätte, wäre mir das gleiche passiert! Denen liegt das Raubrittertum noch in den Genen. Von Kulanz haben die noch nix gehört..
Geschrieben am 02. October 2009 von Peter
Maut: denk ich an A/D bei der Nacht...
Einige Kommentare zeigen lehrbuchhaft auf, was von einem vereinten Europa erwartet werden darf. Ich weiß nicht, zum lachen oder doch eher anders. Schade!
Geschrieben am 05. October 2009 von Daniel Mahrer
Pure Abzocke in Österreich
Möchte auch einmal loswerden was uns letztes WE in Österreich passiert ist.Eigentlich wollten wir ja nicht nach Österreich, sondern nach Berchtesgaden. Wir waren mit dem neuen Navi unterwegs und haben, was man uns natürlich als Dummheit auslegen kann,vergessen, Mautstraßen zu verbieten. Da wir aus Richtung München kamen, wäre die Ausfahrt Bad Reichenhall sowieso die nähere gewesen, aber unser Navi lotste uns an Bad Reichenhall vorbei, Richtung Ausfahrt Salzburg Süd. Nachdem das Wenden auf der Autobahn nicht unbedingt empfehlenswert ist, blieb uns nichts anderes übrig, als gleich an der ersten Ausfahrt (Salzburg Süd) die Autobahn wieder zu verlassen. Was soll ich sagen, natürlich stand an der Ausfahrt Mautkontrolle und der kontrollierende Herr konnte kaum seine Schadenfreude verbergen, daß ein paar dumme Deutsche mal wieder ihr Navi falsch programmiert hatten (tja, wieder mal diese Navigationsgeräte).Außerdem mußte er noch den Spruch loswerden, daß wir doch bestimmt kein Problem mit hätten 120 Euro zu zahlen, da wir doch sicher alle 4 einen Job in Deutschland hätten. Österreich als Urlaubsland wird es für uns nicht mehr geben.
Geschrieben am 07. October 2009 von Guenes
Das Auto - der Deutschen heilige Kuh
Das in Österreich Mautpflicht besteht, ist hinlänglich bekannt. Verständnis habe ich für diejenigen, die versehentlich durch schlechte Beschilderung auf eine Autobahn gelangen. Absolut kein Verständnis habe ich für diejenigen, denen die 7,70 € zu teuer sind und bewußt versuchen, zu betrügen. Für dieses dreiste Verhalten sind 120 € Strafe nicht zu viel. Aber besonders schlimm finde ich das Verhalten von Werner Maier: seinen Müll nun aus Trotz wild in der wirklich schönen Landschaft abzuladen ist nun wirklich kein rühmliches Verhalten für einen erwachsenen Menschen. Ich schäme mich für meine deutschen Mitbürger.
Geschrieben am 11. October 2009 von Barbara
..heilige Kuh?
Barbara, was hat das mit "..heilige Kuh" zu tun? Wenn jemand schnell durch A durchreisen will, dem sind 7,70 € sicher nicht zu viel und derjenige bezahlt dies gerne, denn letztendlich spart man das an Sprit und Zeit wieder ein. Wenn aber jemand die schöne Landschaft geniessen will und absichtlich NICHT auf den Autobahnen rasen will und trotzdem auf diese hinterlistige österreichische Art reingelegt wird, dann ist das ganz linke Abzocke! ..ja so sans´, die oidn (Raub-)Rittersleit..
Geschrieben am 12. October 2009 von Peter
Info aus www.autokiste.de:
Autofahrer, die auf Österreichs Autobahnen ohne gültige Vignette unterwegs sind, müssen künftig mit noch härteren Strafen rechnen. Statt 120 Euro Ersatzmaut werden für Mautsünder zwischen 400 und 4.000 Euro Strafe sowie eine Anzeige fällig.
Mir fällt dazu nichts mahr ein...
Geschrieben am 12. October 2009 von Peter
Mautfalle funktioniert
Nun hat es auch meinen Freund aus Malta erwischt. 1. spricht er kein Deutsch, geschweige österreichisch, 2. war er der Meinung, dass an allen Mautstrassen-Auffahrten Pickerl-Automaten stehen bzw. auch allgemein verständliche Hinweistafeln "Mautpflicht". Leider kannte er die hinterlistigen Mautfallen noch nicht. Er war gerne in Österreich. Diesmal jedoch zum letzten Mal.
Geschrieben am 14. December 2009 von Peter
Abzockerei
Eigentlich war ich ja auf der Suche nach Infos zum Tunnel und der Ausbaustrecke Reutte/Fernpass. Aber eine kurze Anmerkung nach vielen Kilometern in Österreich und der Schweiz ohne Strafgebühren.
Ich hole mir für Auto/Anhänger/Motorrad jeweils die Vignetten, die ich brauche. Ich fluche über die Schweizer Jahresvignetten. Ich fluche aber insbesondere über die Beschilderung in Österreich! In der Schweiz erhalte ich früh genug die Hinweise auf die Vignettenpflicht. In Österreich fehlen diese Hinweise teilweise bewußt (Ich meine gerade den Tunnel bei Landeck ...).
Konsequenz: Übernachtung, Pausen, Benzin möglichst in der Schweiz. Für Österreich nur die Reste.
EDe
Geschrieben am 04. February 2010 von Dieter Kozuschek
Maut in A und CH
Das Problem und der ganze Ärger mit Maut und Vignetten lässt sich nicht lösen, solange die Kommission in Brüssel nicht harmonisiert, wie sie das in anderen Themen für den europäischen Bürger so gerne macht.
Habt Ihr schon mal die Preise für eine Vignette in CZ, H und SLO studiert ? 10 Euro/7 Tage bzw. gar 15 Euro/7 Tage in SLO. Da kommt doch Freude auf einen Urlaub dort auf.
Über die Qualität der Autobahnen und Schnellstraßen in D möchte ich gar nicht reden, aber eine deutsche Vignette nach Schweizer Art für soviele deutsche Autobahnkilometer würde ich gerne bezahlen, wenn das europäische "Melksystem für Autofahrer" sich weiter so entwickelt.
Gleiches Recht für alle.
Und der Autofahrer ist dann endlich die europäische Melkkuh. Hurra.
Geschrieben am 20. February 2010 von Alpenfan
peage
Viele Navis unterscheiden zwischen Vignetten und Mautstrassen.
Bein Landecker Tunnel geht der Wegweiser Reschenpass zwar durch den Tunnel, Landeck ist aber sowieso über die alte Strecke kürzer. Die Mautpflicht an sich ist aber der grösste Witz, weil er eigentlich zur B180 gehört. War wohl keine Kohle da oder wieso musste die Asfinag bauen?
Geschrieben am 20. February 2010 von horst
Vignette in Austria
Liebe Leute -
Ich verstehe wirklich nicht, weshalb man sich hier so über die österreichische Vignette aufregt. Gesetz ist Gesetz, man muss sich drein schicken, also sollte ein vernünftiger Autofahrer sich informieren und entsprechend verhalten. Ich fahre bald nach A in Urlaub, also hatte ich mich vorher informiert (hier z.B.) und weiss jetzt, was zu tun ist.
Wer betrügt, muss bestraft werden, auch hier alles klar, wo liegt das Problem?
Bei Irrtum: Logischerweise hat man dann Pech, weils heutzutage abertausende Betrüger gibt (mehrere davon, die hier geschrieben haben, bezeichne ich als solche!), die auch bei eigenem Fehlverhalten einen "Irrtum" als Ausrede vorgeben. Also kann kein österreichischer Polizeibeamter eine Ausnahme machen bei einer Kontrolle. Ist doch auch logisch. Mensch!!
Geschrieben am 11. March 2010 von Alexander
Warnung vor Wegelagerei auf Österreichs Autobahnen
Hier ein aktuelles Beispiel für das Raubrittertum auf Österreichs Autobahnen:
Ende Februar komme ich aus dem Skiurlaub und fahre die Inntalautobahn Richtung Norden. Kurz vor der Grenze dann ein Tempolimit von 100 km/h. Habe den Tempomat meines Wagens genau auf diese Beschränkung gesetzt, fuhr bei wenig Verkehr auf der rechten Spur und nach ca. 2 km und unmittelbar vor der Grenze sehe ich einen Streifenwagen mit Laserpistole. Ein prüfender Blick auf mein Navi zeigte mir eine Geschwindigkeit von unter 100 km/h und ich dachte alles sei OK. Wahrscheinlich hat aber mein deutsches Kennzeichen die Messung "beeinflusst" denn dieser Tage bekam ich einen Strafzettel dass ich um 20 km/h (!) zu schnell war und nun 45 Euro Geldstrafe zu überweisen habe. Auf der "Anonymverfügung" steht dann noch wie Hohn, dass es bis auf die Umwandlung in ein Strafverfahren, keine Rechtsmittel dagegen gibt.
Übrigens: Ich werde bezahlen, lasse aber nichts unversucht um so viele Autofahrer wie möglich vor dieser Wegelagerei zu warnen.
Vielen Dank fürs Lesen und eine abzockfreie Fahrt in Austria!

Marco
Geschrieben am 11. March 2010 von Marco
Bist Du ein Österreicher?
Alexander, ich hätte beweisen können, daß es ein Irrtum war: 1. Tankquittung einer Tankstelle auf der Landstraße!
2. Wegen 7,50€ so ein Risiko? Glaube kaum.
Aber einen Österreicher juckt das nicht...
Geschrieben am 13. March 2010 von Peter
Marco, da haste was übersehen!
Hallo Marco, "..unmittelbar vor der Grenze.." galt bestimmt nicht 100 km/h! Da haste wohl ein Schild (60)übersehen! Fahr´ nochmal hin und guck! Ist denn dein Tacho kaputt? Das Navi zeigt die Vergangenheit an!!
Geschrieben am 13. March 2010 von Peter
München - Thiersee
so ich wollte mal fragen ob ich von münchen zum thiersee fahren kann ohne mir ein pickerl zu kaufen da ich ja von der A96 komme die in österreich zur A12 wird bei der ich bei der allerersten ausfahrt abfahren würde und dann über die B175 weiter fahren müsste oder soll ich noch in deutschland auf die ST2589 und dann über die B171 fahren und dann auf die B175 um mein ziel zu erreichen ???
Geschrieben am 27. April 2010 von Killah
letzte Ausfahrt bei Lindau nach Österreich
Auf der Route nach Italien nicht auf österreichische Autobahn zu fahren, wo muss man runter? Vor Jahre fuhr ich durch Lindau, Ausfahrt ist mit Nr 2 beschildert? Geht auch Ausfahrt Nr 1 - nach der Karte ist diese aber schon in Österreich. Wer weiß es genau?
Geschrieben am 23. May 2010 von günther
Mautabzocke in Östereich
Mit großem Interesse habe ich die Kommentare und Erfahrungen mit dieser Mautabzocke gelesen. Die Abzocke fängt bereits schon da an, dass es für Durchreisende keine Tagesvingette gibt. Die nächste Abzocke ist, dass es keine 14Tagesvingette gibt, sondern nur für 10 Tage. Die meisten Urlauber fahren im Sommer für 14 Tage, somit ist man gezwungen 2 Vingetten zu kaufen. Der Oberhammer dieser Abzocke ist, dass zusätzlich für die Benutzung der Tauernautobahn und für die Autobahn über Innsbruck zum Brenner nochmals 14€ fällig werden. Damit nicht genug: Für kleine brüchige schlechten Bergstraßen am Milstättersee, werden dann auch nochmal 10€ Maut fällig. Ich kann hier einiger meiner Vorredner nur beipflichten und empfehlen Östereich zu meiden. Schöne Grüße an die beiden Österreicher: Mich seit ihr los. Unseren Urlaub machen wir nur noch in Südtirol.
Geschrieben am 04. July 2010 von Peter1
Vignette wegen Zirl bis Brenner
Hätte da mal ne Frage: Ich fahre mit meinem Wohnwagen den Zirler Berg hinunter und biege dann rechtzeitig in Zirl-Ost auf die Landstrasse ab. Ab Innsbruck Süd kann man dann ohne Vignette auf die Brennerautobahn. Frage: Kann man bis Innsbruck-Süd mit dem Wohnwagen auf der alten Brennerstrasse fahren, oder ist die schon vorher für Fahrzeuge mit Anhänger gesperrt?
Geschrieben am 03. August 2010 von Hartmut Klimke
Maut in Österreich
Maut ist für Straßen gerechtfertigt, wenn sie auf ehrliche Art erhoben wird. Ein Hinweis und ein Automat an einer solchen Auffahrt oder Einfahrt würde alle Beschwerden hier überflüssig machen. Setze einem Deutschen eine amtliche Mütze auf, er wächst gleich über sich hinaus. Wie schlimm mag es da einem Österreicher ergehen,den man hinter sieben Bergen hervorholt und Geld einsammeln darf.Sein unverschämtes Grinsen und seine dummdreisten Sprüche dabei werden nur noch von seinen vorgesetzten Amtsstellen übertroffen die sich diese Hinterlist ausgedacht haben. Anmerkung, zu meinen Bekanntenkreis gehören auch einige normale Österreicher. Grüße von Johanna.
Geschrieben am 04. October 2010 von Wolf
Schamloseste Abzocke mit System
Es muesste fuer ein so schoenes Land wie Oesterreich mehr als beschaemend sein, dass sie Urlauber in Mautfallen lockt um auf schaebigste Art und Weise und mit wuestesten Drohungen satte 120 EUR abzocken. Diese Beamten mit Ihren sueffissanten Laechelmn das an Zynismus kaum noch zu ueberbieten ist, hat mit Ihrem Pfaendertunnel aus der Schweiz kommend eine hinterhaeltige Falle aufgebaut. Von Deutschland kommen haben die ehrlichen Schweizer eine klare Maut Durchfahrtstelle aufgebaut, wo man ebenso 2 EUR Maut am Automaten bezahlen kann um dieses schaebige Teilstueck der Oesterreicher zu ueberqueren. Ich bin davon ausgegangen dass ich auf dem Rueckweg ebenso 2 EUR an einer solchen Mautstelle zahlen kann, Oder auf der Autobahn. Ich wurde eines besseren belehrt, und bin um 120 EUR aermer. obwohl ich gerne diese vignette aufgepeppt haette, trifft man bei diesen Raubrittern auf taube Ohren, is schliesslich die einfachste Art auf staatliche Anweisung hin von ahnungslosen touristen geld zu stehlen. Ich verachte dieses Land seitdem und werde es meiden wo ich nur kann. Adios Abzocker. Die zynische Reaktion des Beamten hat mich auch nicht mehr gewundert, wo doch Oesterreich der Welt einen Adolf beschert hat. Nur gut dass man dieses unbedeutende Land umfahren kann. neben einem kompletten Boykott von allem was mit Oesterreich zu tun hat, wuensche ich dass dieses Land durch deren Umweltschaedigungen von einer Naturkatastrophe nach der anderen heimgesucht wird!
Geschrieben am 07. October 2010 von niewiederoeserreich
Vignettepflicht
Gibt es ein Verzeichnis, wo überall man eine Vignette in Österreich braucht?
Geschrieben am 16. October 2010 von Ing.Karel Skokan
Mautgebühr Arlbergtunnel
Hallo, ich fahre am Sonntag das erstemal von Garmisch-Partenkirchen nach Zürich.Da ich kein Schwarzfahrer bin, habe ich mir eine vignette für Österreich und eine für die Schweiz beim ADAC gekauft und ins auto geklebt. Nun habe ich gehört, dass ich auch eine Maut für den Arlbergtunnel brauche. Da ich die Strecke ab jetzt öfters fahren werde frage ich, wo ich eine Vignette dafür lösen kann. Irgendwo in einem Shop oder geht das beim Tunnel auch.
Vielen Dank für eure Hilfe.
Jean
Geschrieben am 23. February 2011 von titus
Autobahngebühren
Die Kommentare zur Österreichischen Maut zu lesen, sind aus Schweizer Sicht einerseits amüsant,andererseits verstehe ich diese (Geld)Politik unserer lieben Nachbarn aus dem Osten schon nicht ganz.
Wir aus dem Grüeziland knurren natürlich auch, wenn wie in meinem Fall für jedes Fahrzeug eine Vignette a 30 Euro gekauft werden muss und das sind in meinem Fall: Nr. 1 für den PKW, Nr. 2 für den Wohnanhänger, Nr. 3 für den Sachentransportanhänger (Beruf: Hausmeister), Nr.4 fürs Motorrad.
Dann dürfen in der Schweiz mit dem gleichen Kontrollschild (Wechselschild) gleich zwei Fahrzeuge eingelöst/betrieben werden, d.h. habe ich noch einen Sportwagen oder Oldtimer, so kommt noch Nr.5 hinzu, dasselbe bei den Motorrädern: = Nr.6!
Wenn man noch etwelche Hobbys in Betracht ziehen würde, dann könnten noch der Pferdetransporter oder der Bootsanhänger mit Nr.7 noch zu Buche schlagen.
Und dass, obwohl ich gleichzeitig nur mit einem Fahrzeug fahren kann!
Also ihr lieben Deutschen, seid doch zufrieden, dass ihr auf euren heimischen Strassen keinen Cent bezahlen müsst. Als ehemaliger LKW und Busfahrer habe ich die"sparsamen" Deutschen in der Schweiz so erlebt: Mit Sack und Pack durch die schweizer Dörfer gefahren und den Geldsäckel geschont, indem alle Getränke und Speisen mit aus der billigen Heimat mitgebracht wurden.
Bin bald 60ig und habe über 2 Millionen Berufskilometer absolviert, ich habe so vieles gesehen und erlebt, doch in zwei Punkten muss ich den Kritikern des Pickerl zu 100% recht geben:
Nicht nachvollziehbar die die 10 Tagesvignette, das müsste unbedingt auf 2 Wochen geändert werden, auch eine Einmonatige wäre empfehlenswert anstelle der Zweimonatigen, dafür sähe ich ergänzend zur jährlichen Vignette noch eine Halbjährliche.
Punkt zwei:
Strassendeklarierung. Hier sollte ehrlicher eingezogen werden, denn Österreich ist ein wunderbares, schönes und sauberes Land und hat das Gesicht eines hinterlistigen Geldeintreibers nicht nötig.
Vorher empfehle ich, zwecks Schuldenbremse, aus der EU auszutreten, dafon sprechen bekanntlich schon sehr viele Österreicher und nicht nur die!
Liebe Grüsse
Hans Peter
PS: Bin eigentlich froh, dass ich als Gleitschirmflieger nicht noch eine Luftvignette lösen muss :-)
Geschrieben am 02. March 2011 von Hans Peter
Videomaut
Ich hör hier nur Abzocke und Mautfalle....

Irgendwie muss das Straßennetz ja finanziert werden und wenn das halt so ist, dann hält man sich dran und kauft schön seine Vignette, bevor man österreichische Straßen benutzt.

Für Sondermautstrecken bucht man sich am besten gleich im Vorhinein die Videomaut und kommt so ohne Kontaktpunkt schnell über die Mautstation.

Beides zu haben beim ADAC, wohlgemerkt auch für Nichtmitglieder.

In Deutschland entspannt kaufen und anschließend entspannt in Urlaub fahren.
Geschrieben am 11. March 2011 von bennie
Preise 2011
7,90 Euro für 10 Tage

23,00 Euro für 2 Monate

76,50 Euro für 1 Jahr
Geschrieben am 15. May 2011 von brn
Kufstei Süd Mautfrei
Keine Vignette nötig von der deutschen Grenze (Kiefersfelden) bis Kufstein Süd!

Die zuständige ASFINAG dazu:
"Die Mautpflicht gilt in Österreich auf allen Autobahnen und Schnellstraßen bereits ab der Grenze und auch der Abschnitt Kiefersfelden bis Kufstein-Süd stellt hierzu keine Ausnahme dar. Aus diesem Grund benötigen Sie auch grundsätzlich eine Vignette für diesen Streckenabschnitt. Für Fahrzeuge bis einschl. 3,5 t höchstzulässigem Gesamtgewicht (hzG) gilt demnach seit 1.1.1997 Vignettenpflicht (Vignette) und für Fahrzeuge über 3,5 t hzG gilt seit 1.1.2004 die Go-Mautpflicht (GO-Box). Allerdings wurde im Abschnitt Grenze Kiefersfelden bis Kufstein-Süd die Einhaltung der Vignettenpflicht nicht kontrolliert und dies bleibt auch lt. des zuständigen Bundesministers bis auf Widerruf so. Die Einhaltung der GO-Mautpflicht bleibt davon unbetroffen und wird seit Einführung der fahrleistungsabhängigen Maut für Fahrzeuge über 3,5 t hzG kontrolliert und im Falle eines Vergehens auch entsprechend geahndet."

Im Zweifel, bitte E-Mail-Anfrage an ASFINAG-Österreich senden.

Grute Fahrt
Geschrieben am 15. May 2011 von brn
abfahrt kiefersfelden
WAS IST NUN?MUSS ICH NACH THIERSEE ÜBER KUFSTEIN EIM PIKERL KAUFEN?
Geschrieben am 08. June 2011 von horsten
Was dürfen die noch alles?
Pure Abzocke in Österreich
Möchte auch einmal loswerden was uns heute in Österreich passiert ist.Eigentlich wollten wir ja nicht nach Österreich, sondern nach Berchtesgaden in das Salzbergwerk. Wir waren mit dem eingebauten Navi beim Audi A4 unterwegs und haben, was man uns natürlich als Dummheit auslegen kann,vergessen, Mautstraßen zu verbieten. Da wir aus Richtung Traunstein kamen, wäre die Ausfahrt Bad Reichenhall sowieso die nähere gewesen, aber unser Navi lotste uns an Bad Reichenhall vorbei, Richtung Ausfahrt Salzburg Süd. Natürlich sahen wir im vorbei fahren auch die Schilder, letzte Möglichkeit zum Kauf einer Vignette. Nachdem das Wenden auf der Autobahn nicht unbedingt empfehlenswert ist, blieb uns nichts anderes übrig, als gleich an der ersten Ausfahrt (Salzburg Süd) die Autobahn wieder zu verlassen. Was soll ich sagen, natürlich stand an der Ausfahrt die österreichische Polizei zur Mautkontrolle. Mit geschulten Blick wurde ich sofort gebeten, an den Fahrbahnrand zu fahren. Dort bekam ich gleich den Verstoss gegen die Mautgebühr vorgehalten, mit der Bitte auszusteigen und in den Wagen mitzukommen. Alles half nicht. Drei l
Eine Kinder auf der Rückbank, Frau auf dem Beifahrersitz und meine Echte Entschuldigung, nie nach Österreich zu wollen und nur das Navi hätte ich das jetzt zu verdanken halfen nichts. Mindestens 120€ wären fällig meinte der Schluchtenscheisser. Mit Karte oder bar? Ging beides meinte der. Also Zähneknirschend bezahlt. Als ich meine Quittung hatte, sagte ich ihm, das war die Urlaubskasse und ich wünsche ihm das mal so in Deutschland. Seine Antwort habe ich nicht mehr abgewartet. Ich setzte mich in mein Auto und suchte so schnell wie möglich das weite.

Also mich sieht das Österreich nie mehr wieder. Dem netten Herrn wünsche ich die Pest an den Hals und sollte ich mal Transit durch Austria nach Italien oder sonst wohin fahren, sorge ich dafür, das meine 120€ für Instandsetzungen in die Strecke investiert werden.
Geschrieben am 28. July 2011 von Joachim
Was dürfen die noch alles? - Zugabe
Hatte ich vergessen meinem Beitrag zuzufügen. Die Schluchtenscheisser quittieren die 120€ natürlich. Mit der Quittung kann man am selben Und am nächsten Tag die Autobahnen nutzen. Was die Schluchtenscheisser mangels Intelligenz auf der Quittung gar nicht festhalten können, ist der Name und das Kfz Kennzeichen.

So und jetzt tue gutes und rede drüber. Habe meine Quittung auf der Rückfahrt einem netten deutschen Urlauberpäärchen gegeben. Diese waren nach Italien unterwegs. Ich bat sie noch, in Italien doh gleiches zu tun und einem Rückreisenden die Quittung zu geben. So habe ich wenigstens Schadensbegrenzung betrieben und habe ein kleines Grinsen für die Schluchtenscheisser im Gesicht.
Geschrieben am 28. July 2011 von Joachim
Was dürfen die noch alles? - Zugabe
Hatte ich vergessen meinem Beitrag zuzufügen. Die Schluchtenscheisser quittieren die 120€ natürlich. Mit der Quittung kann man am selben Und am nächsten Tag die Autobahnen nutzen. Was die Schluchtenscheisser mangels Intelligenz auf der Quittung gar nicht festhalten können, ist der Name und das Kfz Kennzeichen.

So und jetzt tue gutes und rede drüber. Habe meine Quittung auf der Rückfahrt einem netten deutschen Urlauberpäärchen gegeben. Diese waren nach Italien unterwegs. Ich bat sie noch, in Italien doh gleiches zu tun und einem Rückreisenden die Quittung zu geben. So habe ich wenigstens Schadensbegrenzung betrieben und habe ein kleines Grinsen für die Schluchtenscheisser im Gesicht.
Geschrieben am 29. July 2011 von Joachim
Maut in Oesterreich
Mich wundert es, dass niemand über die Maut für mehr als 3,5 t Wohnmobil redet. Diese ist nämlich derart, dass eine Fahrt nach oder durch Oesterreich tabu ist.
Geschrieben am 11. October 2011 von Hans Peter Marques
Maut über Silvester
Ich möchte über Silvester nach Österreich reisen,kann ich das Pickerl auch schon vorher,also in Deutschland kaufen oder MUß ich es dort an einer Mautstelle holen?
Geschrieben am 26. November 2011 von Birgit
Maut über Sylvester
Man kann das Pickerl auch schon vorher kaufen, bsp. beim ADAC
Geschrieben am 09. December 2011 von SamStag
Maut Pfändertunnel
Trifft es zu, dass von D kommend, erste Ausfahrt nach dem Pfändertunnel nach Bregenz bis vor einiger Zeit keine Maut-pflicht bestand, sondern erst ab der nächsten Abfahrt Dornbirn-Süd ?? Wenn das
so ist, ab wann wurde nur für dieses kurze Stück die Maut- oder Vignettenpflicht eingeführt ??
Geschrieben am 22. March 2012 von Helf
Maut Pfändertunnel
Seit kurzem (ein, zwei Jahren) gibt es für die Vignettenpflicht ab der Staatsgrenzen nur noch eine Ausnahme: Die A14 (Rheintalautobahn). Hier kann für die Strecke von der Grenze (Lochau/Hörbranz) bis zur Ausfahrt "Hohenems" (und umgekehrt) eine sogenannte "Korridorvignette" zum Preis von EUR 2.00 erworben werden. Diese ist 24 Stunden und nur in eine Fahrtrichtung gültig. Gemacht ist diese für den Transit in die Schweiz und nach Italien über den St. Bernadino. Anstonsten gilt: Pickerl ab der Grenze. Mehr Infos dazu findet Ihr auch auf der folgenden Seite: http://www.asfinag.at/
Geschrieben am 16. June 2012 von Jörg
Mautfalle vom Unterengadin Schweiz -Österreich
Eigentlich ist man sich 100% sicher, dass sowas einem nie passieren würde: 120 Euro Bussgeld ABZOCKE, weil man anscheinend zu dumm, zu fehlsichtig und erst noch ein hinterlistiger Tourist ist, der sich die Maut ersparen wollte.
Bin aber gestern genau so in die Mautfalle geraten, weil ich von der Schweiz her kommend (Engadin)am Zoll Ausschau nach einer Vignetten-Verkaufstelle hielt und nur ein Schild mit dem Hinweis sah, dass es in 20km eine Tankstelle gibt, die diese verkaufen würde. Also weiterfahren - und das auf einer gut ausgebauten Autostrasse bis man irgendwann über eine grosse Kreuzung fährt und mit Schrecken feststellen muss, mann bereits auf der Autobahn ist und oh Schreck gleich videoüberwacht in die Mautfalle getappt ist.
Obschon ich eigentlich immer Ausschau nach einem Hinweis einer Vignetten-Verkaufstelle hielt ist mir das passiert.
Es ist wie mit den Scherzfragen: man wird bewusst in eine falsche Richtung manöveriert. Nach dem Tunnel dann die vermeindliche Rettung: eine Polizeistreife und oh Wunder gleich eine Haltenische. Nix da, nur ein bewusst gehaltene Bussenbucht vor mir bereits 4 Autofahrer mit 120 Euro und was ich so mitbekam alle mit demselben Problem: Fehlender Hinweis VOR der Auffahrt - hier eigentlich nur eine direkte Weiterführung Landstrasse/Autobahn. OK soweit gut, bin auch für so ein Fehlverhalten bereit eine Ordnungsbusse zu zahlen, gar kein Thema! Aber 120 Euro!
Für die ansonsten so gastfreundlichen Österreicher ist dies gar untypisch. Schade!
Und dass hier noch viele dem gleichen Schicksal erlegen sind, müsste eigentlich dem Gesetzgeber Auftrag sein, da Schildermässig Abhilfe zu verschaffen. Sonst sind sie schnell mit allen möglichen Schildern zur Stelle - hier klingelt halt die Kasse wie im Casino so wunderbar ...
Geschrieben am 08. July 2012 von Schweizer
Nachbarn
Erst mal etwas Grundsätzliches : 1) Wenn ein souveräner Staat eine Mautpflicht einführt, dann ist das zu akzeptieren und zu respektieren. 2) Autobahnen in Österreich zu bauen und zu pflegen ist naturgemäß sehr schwierig, da die Topographie dieses Landes nun mal für den Strassenbau sehr schwierig ist 3) Die Kosten für das "Pickerl" sind wahrlich nicht zu hoch. Allenfalls eine Monatsvignette wäre noch sinnvoll. 4) Die gegenseitigen Beschimpfungen helfen sicher nicht weiter.
Somit sollte jeder Reisende die Vignette einfach vor dem Urlaub kaufen, dann gibts keine Probleme. Ich finde es jedenfalls entsetzlich, wenn Bürger zweier Staaten, die die gleiche Sprache haben und den Abstammung ebenfalls aus einem Genpool kommt, sich derartig dissen. Damit meine ich Deutsche und Österreicher. Des Weiteren bitte ich darum, die Fäkalsprache in diesem Forum einzustellen. Sorry, aber ich denke das musste mal gesagt werden. Dieser Beitrag kommt von einem Schwaben, der trotz Maut weiterhin seinen Urlaub im schönen Österreich verbringen wird.
Geschrieben am 18. July 2012 von Udo
Ständig dieses Gejammere
ich arbeite selbst als Mautangestellte bei einer Privatstraße in ein wunderschönes Ausflugs- und Wandergebiet in Österreich. Was wir uns ständig an Beschimpfungen, Beleidigungen, Lügereien, Gejammer usw. anhören müssen ist unglaublich. 90% dieser unverschämten Personen sind deutsche Staatsbürger, das ist eine Tatsache. Wegen ein paar lächerlichen Euros für ein Tagesticket führen sich die Leut auf, echt oft das Allerletzte. Mich wundert es echt nicht das die Deutschen vielerorts nicht sonderlich beliebt sind.
Ich beschimpfe ja auch nicht die Kassiererin im Supermarkt nur weil mir vorkommt die Milch ist zu teuer ect.
Gerade im Urlaub denke ich wegen solchen Kleinigkeiten wie eine Vignette oder Parkgebühren usw. überhaupt gar nicht erst nach. Es ist wirklich typisch Deutsch sich schon vor dem Urlaub Gedanken zu machen wie man Mautstraßen umfahren kann wegen ein paar Euro Ersparnis. Seit vielen Jahren gibt es bei uns in Österreich die Vignette, da ist doch nichts einfacher als sich schon vorher an einer Tankstelle usw. so eine Vignette zu besorgen. Dann kann man beruhigt über die Grenze fahren und man kann sich auch mal verfahren.
Wenn es nötig ist kauf ich mir eben 2 10 Tagesvignetten für knapp 16 Euro. Doch nein da riskieren die Leut lieber eine saftige Strafe und regen sich dann auf. Echt Pech gehabt, die Beamten die die Strafen kassieren machen auch nur ihre Arbeit, was die sich alles anhören müssen will ich gar nicht wissen. Manche Vignettenlose werden sogar handgreiflich.
Es ist sowieso besser wenn manche von den deutschen postern hier nicht mehr nach Österreich kommen, auf solche unmöglichen Leute können wir gerne verzichten.
Ich frage mich nur warum so viele Deutsche bei uns arbeiten, studieren und leben wenn es so ein Scheißland ist??

Also Vignette kaufen :-)
Geschrieben am 29. July 2012 von Lilli
Blaue Wegweiser = Maut
Ich verstehe alle Leute nicht die in einer Mautfalle fahren. Auch nicht die Leute die durch den Landecker Tunnel fahren. Alle Autobahnen und Schnellstraßen sind in Österreich blau ausgeschildert! Wenn mann kein Maut zahlen möchte, dann sollte mann nur Bundesstraßen oder Landesstraßen fahren mit weißen Wegweiser! Wie einfach kann das Leben sein?

Es gibt natürlich ein par Ausnahmen, sowie z.B. die B179 von Füssen nach Reutte. Da gibt es auch blaue Wegweiser, aber kein vignettenpflicht, aber das steht da ganz klar beschildert. "B179 Keine Vignettenpflicht".

Übrigens... Die Landecker Tunnel ist tatsächlich teil der A12 und nicht Teil der B180! Mann muss gut hinschauen... B180 steht zwar auf den Wegweiser, aber trotzdem fährt mann auf einer einspurige Autobahn und steht unter das Autobahn schild auch ein A12 schild. Und wie schon gesagt hat der Landecker Tunnel auch blaue Wegweiser! Ansonsten kann mann Mautfrei durch Landeck fahren.

Weiterhin gebe ich zu: 8,50 euro für eine 10 Tagesvignette ist nicht viel. Warum so ein grosses ärger? Fahr doch mal quer durch Frankreich und mann ist über 100 Euro an Mautgebühren los für eine einfache Fahrt. Also... ich verstehe das ganze Problem für die letzten par Euro nicht.

Kauf dir eine Vignette und genieß den schönen Gegend in Österreich statt dich zu ärgern.

Und die Sondermautstrecken? Das sind auch nur kleine beträge. Wenn mann über eine Passtraße fährt, kostest das auch mir Sprit und Zeit. Nur der Gleinalmtunnel kann mann gut über Autobahnen bzw. Schnellstraßen umfahren.
Geschrieben am 01. August 2012 von Frans
maut vignette
hallo an alle leser,
vielen leute sagt in sud italien gibst mafia , stimt , habe ich klauben der grosse mafia gibst in osterreich , sie sagen warumm? ja habe sie schon gedacht warum wen fahren sie nach urlaup un mussen sie fahren bei osterreich mussen sie kaufen einen vignette? das spielt keine rolle und das ist auch ganz normal auf die autobahn zahlen , haber warum ich bin pflicht einen vignette kaufen fur 10 tage , und nicht fur 1 tage? ich gehen 2 mal pro jahre nach italien und ich fahren am osterreich autobahn nur filleicht für 2 stunden und muss ich zahlen 16€ - 8€ vignette und 8 € tunnel - warum muss ich soviel zahlen ? und warum gibst keine einen tage vignette ? das ist voll normal das ist osterreich mafia .
Geschrieben am 05. August 2012 von gennaro
Maut
Für Fahrten nach Italen könnte man ja auch über die Schweiz fahren... also, die sind teuerer wie die Österreicher. Die gleiche Strecke dann in Italien kostet fast gleich viel, wie bei in Österreich das Pickerl... verstehe... und in der Schweiz gibt es nur eine Jahresvignette - ok. und was jammerts ihr so wegen der Österreichischen Vignette???? Ich wei, ihr wollts alles gratis - nein - ihr tankts noch viel billiger bei uns, und somit ist die Vignette eigentlich ohne Probleme herinnen...
unverständlich eure Beschimpfungen. Wer mal bei einer Kontroll in Kundl dabei gewesen ist - und Kundl ist nicht gleich hinter der Grenze und sieht, wieviele Deutsche da ohne Pickerl am Weg sind... recht geschieht euch - eigentlich viel zu wenig Strafe bekommts!!! Wir Österreicher müssen die Vignette auch kaufen - und nur weil ihr Deutsche seits, sollts ihr nicht zalen müssen. und ewig diese Ausreden!!! einfach nur zu Kotzen!!!!
Geschrieben am 26. August 2012 von Harald
Ammertal
Hallo miteinander, ich mag jetzt nicht hier motzen, sondern wissen, ob ich von Füssen aus in Austria an der Ammer entlang nach Ettal fahren kann, ohne dass ich ein Pickerl brauche. Ist nämlich neben Bayrisch Columbia für mich die zweitschönste Strecke. Über vorurteilsfreie und nette und natürlich verlässliche Antworten freue ich mich:-)
Geschrieben am 28. August 2012 von Toni
deutsche Jammerer
Ich bin - eher durch Zufall - auf diese Seite geraten. Mit immer mehr Entsetzen habe ich die Kommentare durchgelesen. Da gibt es tatsächlich Leute, die wegen einer zu bezahlenden Mautstrafe einem Land und seinen Bewohnern Naturkatastrophen und Naturkatastrophen wünschen !! Ein anderer wirft auf der Durchreise in Österreich ganz bewusst seinen Müll weg !! (Wie "ticken" eigentlich solche Leute ? Wäre ich Deutscher, würde ich mich für solche Landsleute schämen ! Warum regt sich niemand von euch über Mautgebühren in Frankreich, Italien usw. auf ?? Hier wird anstandslos bezahlt - aber die Österreicher sind anscheinend die Abzocker. Bitte informiert´s euch vorher, wo bei uns Maut zu zahlen ist und wo nicht. Wenn ich nach München fahre (ich bin Tiroler) habe ich mich ja auch vorher zu erkundigen, wo ich gratis parken darf, und wo nicht. Ich muss Lilli vom 29. Juli leider beipflichten - genau jene Leute, die nur über Mautabzocke der Österreicher jammern, sind (mit)schuld, dass ihr Deutsche bei uns nicht besonders beliebt seid. Um noch einmal Lilli zu zitieren: nur komisch, dass so viele von euch bei uns urlauben, studieren und arbeiten, wenn wir "das letzte" sind.
Geschrieben am 31. August 2012 von Jürgen
deutsche Jammerer
Ich bin - eher durch Zufall - auf diese Seite geraten. Mit immer mehr Entsetzen habe ich die Kommentare durchgelesen. Da gibt es tatsächlich Leute, die wegen einer zu bezahlenden Mautstrafe einem Land und seinen Bewohnern Naturkatastrophen und Naturkatastrophen wünschen !! Ein anderer wirft auf der Durchreise in Österreich ganz bewusst seinen Müll weg !! (Wie "ticken" eigentlich solche Leute ? Wäre ich Deutscher, würde ich mich für solche Landsleute schämen ! Warum regt sich niemand von euch über Mautgebühren in Frankreich, Italien usw. auf ?? Hier wird anstandslos bezahlt - aber die Österreicher sind anscheinend die Abzocker. Bitte informiert´s euch vorher, wo bei uns Maut zu zahlen ist und wo nicht. Wenn ich nach München fahre (ich bin Tiroler) habe ich mich ja auch vorher zu erkundigen, wo ich gratis parken darf, und wo nicht. Ich muss Lilli vom 29. Juli leider beipflichten - genau jene Leute, die nur über Mautabzocke der Österreicher jammern, sind (mit)schuld, dass ihr Deutsche bei uns nicht besonders beliebt seid. Um noch einmal Lilli zu zitieren: nur komisch, dass so viele von euch bei uns urlauben, studieren und arbeiten, wenn wir "das letzte" sind.
Geschrieben am 31. August 2012 von Jürgen
Ammertal
Weiß niemand eine Antwort auf den Beitrag vom 28.August.
Geschrieben am 03. September 2012 von Toni
mal nur so nebenbei....
Liebe Leute,...
ich komme gerade aus einem schoenen Urlaub in Italien zurück, natürlich mit Transit durch "A". Vorher habe ich diese Seiten und Kommentare gelesen. Sie haben geholfen, "Unfallfrei" ohne Vignette durch "A" zu kommen, da ich mir die 2x 8 Euro einfach fuer das kurze Stueck sparen möchte, dass muss jedem erlaubt sein. Die Hinweise waren waren jedenfalls teils wichtig um nicht durch die Beschilderungen oder auch durch eigene Navihinweise auf die "Zahl strecke" zu gelangen....! Dies mal als Feststellung . Das die Insbruckr keine detailierte Beschilderung von/ueber Zirl nach Insbruck -Sued wollen ist klar, dass verstopft den Stadtverkehr noch mehr, also wird ueber die A 12 ausgeschildert, logisch. Das an gewissen Stellen "besonders gern" kontrolliert wird, ist aufgrund dieser genannten "Tuecken" auch klar,... aber auch die Veraergerung so manch einem ungewolltem Falschfahrer.
So nun zu meinem Fazit,
Ich als Deutscher sage, gebt den bewussten Zechprellern ruhig 500 Euro Strafe, den Muellwegwerfern ebenfalls 500 Euro Strafe, aber Fingerspitzengefuehl bei den "anderen"'... Dies ist ganz sicher der Grund fuer unser " gutes Miteinander".... Mir ist " eine gewisse Feindseligkeit" auch in "A" schon entgegengebracht worden welches mich nach ca. 10 Winterurlauben in "A" jetzt fuer 3 Jahre bereits nach Italien verschlagen hat,.... jeder Tropfen hoehlt den Stein,.... Trotzdem kenne tolle Ossis, und doofe Deutsche,... Minderheiten Leute, denkt daran, .....
Ich wuensch mir also Besserung auf beiden Seiten.....
Georg.
Geschrieben am 16. September 2012 von georg
Mautgebühr in Österreich
Ich bin Deutscher und jetzt schon im Rentenalter aber keineswegs reich, fahre seit vielen vielen Jahren immer wieder nach Tirol, Kärnten etc. und habe dort viele gute Freunde. Obwohl ich fast alle nicht vignettepflichtigen Umgehungsstraßen kenne, kaufe ich mir immer eine solche Vignette, die doch wirklich nicht teuer sind. Ich schäme mich als Deutscher für solch unqualifizierte und teilweise unsere österreichischen Nachbarn beleidigende Kommentare.
Für eine keinesfalls voll einschenkte Maß auf dem Oktoberfest in München zahlen diese überheblichen Landsleute fast 10 Euro, aber meckern über nicht mal 8 Euro für 10 Tage fahren auf den sehr gut ausgebauten Autobahnen etc. in Austria.
Meckerer und Mauler bleibt doch diesem schönen Land fern und wenn Ihr unbedingt Mautpreller spielen wollt, dann sind € 150,00 Strafe noch viel zu wenig.
Übrigens macht bei meinen Freunden immer mehr ein "geflügelter" Satz die Runde: >> Gott beschütze uns vor Unheil, Sturm und Wind und vor geizigen Deutschen die hier in Urlaub sind
Geschrieben am 01. October 2012 von rainer
Mein Fazit
Bin gerade auf diese nette Seite gestoßen, da ich Infos zur Ö-Durchquerung via Fernpass -Reschenpass gesucht habe und weiß jetzt, dass ich am Landecker Tunnel aufpassen oder eine Vignette kaufen muss - soweit ok.
Zu den Dingen, die die Vorrednet geschrieben haben: Ich finde die Vignettenpflicht generell i.O., auch bewußte Verstöße dagegen sollen ruhig geahndet werden. Wenn aber die Beschilderung so gesetzt ist, dass der unbedarfte Autofahrer (gleichgültig welcher Nationalität) schon fast vorsätzlich in eine Falle geleitet wird, dann ist das in Verbindung mit den dann an der nächsten Abfahrt gezielt stattfindenden Kontrollen unterste Schublade und eines zuvilisierten Landes nicht würdig!! Fazit für mich: sollte ich einmal irrtümlich ohne gültige Vignette in so eine Falle tapsen, so werde ich mit Sicherheit NICHT AN DER NÄCHSTEN ABFAHRT WIEDER ABFAHREN!!!
Geschrieben am 04. October 2012 von Dirk
also ehrlich ...
Ich finde es erbärmlich, wie manche sich hier und in fremden Landen auch gegenseitig benehmen. Wenn Strassen Geld kosten, dann bezahle ich das gerne - solange ich das kann. Ihr Österreicher, Schweizer und mehr solltet auch mal berücksichtigen, daß die Deutschen Tag für Tag Eure Nutzung von deutschen Strassen aus ihrer Tasche bezahlen - was soll also dieses Rumgemeckere. Auch ich habe mich schon mehrmals über die fehlende oder irreführende Beschildung in Österreich geärgert. Wenn "Strafzölle" erhoben werden, dann sollte dem auch eine einwandfreie Beschilderung vorangehen. Ansonsten hat ja Österreich das Geld vor jeder Strasseninsel ein Schild anzubringen, welches zum Ausdruck bringt, daß an der Insel rechts vorbeizufahren ist. Warum kann man dann Maut Strecken nicht eindeutig ausschildern. Ich nutze Österreich auch nur zur Durchfahrt und nutze daher Mautfreie Strecken, daß hat zum einen damit zu tun, daß es Österreich nicht fertig bringt Eintagesvignetten zu verkaufen und zweitens, daß auch kleine Summen für eine Familie mit Kindern einen Knacks in der Urlaubskasse ergeben können (für die Österreicher, die meinen alle Deutschen haben massig Geld). Also weg mit den Maut Fallen und das Miteinander wäre einfacher.
Geschrieben am 16. October 2012 von Sigi
Unfassbar
Nachdem wir dieses Wochenende auf einer Hütte in Österreich verbringen werden, hatte ich eigentlich nur vor, mir auf einem Routenplaner unsere Möglichkeiten anzusehen. Dabei bin ich auf diese Seite gestoßen und ich muss sagen, in den letzten Minuten habe ich mich richtiggehend amüsiert...
Was ist eigentlich los mit Euch?
Wir fahren nach Österreich, also informiere ich mich vorab. Die kostenfreie Variante ist gar nicht so kostenfrei, denn sie kostet Zeit - in unserem Fall fast eine Stunde! Also ist das klare Ergebnis: wir holen uns eine Vignette. Klar, wir fahren nicht ewig weit auf der österreichischen Autobahn und wir werden auch die 10 Tage der Vignette nicht annähernd ausschöpfen - aber HALLO???? Das sind 8 € !!! Wir haben auch Kinder und ich muss sagen, dass mir die Zeitersparnis mindestens 8 € wert ist und eine Urlaubskasse wird auch mit Kindern dadurch nicht gesprengt werden... Das kann man - gerade im Urlaub - an anderer Stelle locker wieder einsparen, ohne dass irgendwer drunter leidet.
Ich verstehe, dass es ärgerlich ist, wenn man "aus Versehen" auf der Autobahn landet und dass man sich ärgert, wenn man "nur eine Ausfahrt" auf der kostenpflichtigen Autobahn fahren möchte. Aber das sind nunmal die Regeln. Ich geh doch auch nicht in den Supermarkt und beschwere mich, weil ich ja "nur die Hälfte" der Packung brauche oder klaue mir die Tageszeitung, weil mich "eh nur die Kleinanzeigen interessieren"... Da gibt's doch gar keine Diskussion...
Und zum Thema "Abzocke" mal nur zur Erinnerung: Wo stehen denn bei uns in Deutschland immer die Blitzer?? Die stehen dort, wo am meisten kassiert werden kann. An Stellen, wo teilweise gar nicht ersichtlich ist, warum hier begrenzt ist, kurz nach Ortseingängen, an denen man noch nicht komplett in die Eisen gestiegen ist, an kurzen Teilabschnitten der Autobahn, an denen die Hälfte aller Autobahnfahrer vollkommen übersehen hat, dass überhaupt begrenzt ist... Und???? Sie haben doch Recht!!!! Klar, ich kann mich richtig drüber ärgern, dass ich geblitzt wurde, aber ICH bin dann eben auch zu schnell gefahren. Da brauch ich mich auch nicht zu beschweren oder die Schuld bei anderen suchen. Neulich hab ich ein Parkticket bekommen. Ich hatte dort früher schon ganz oft geparkt und hatte gar nicht mitbekommen, dass dort inzwischen Parkscheibenpflicht ist. 20 Meter weiter wäre ein riesiger freier und Parkplatz (ohne Parkscheibenpflicht) gewesen, aber wie gesagt, ich hatte das Schild übersehen. Hab mit ein paar Freunden drüber gesprochen - keiner kannte das Schild, alle waren überrascht, weil viele dort regelmäßig parken. Es scheint wohl auch recht neu zu sein. 15€ sind ärgerlich, aber es war mein Fehler, also bezahl ich das auch, wo ist das Problem? Das ist das gleiche wie bei der Vignettenpflicht. Wenn ich - völlig egal aus welchem Grund - ohne Vignette erwischt werde, dann hab ICH das auch (warum auch immer) verbockt. Ich kann mich zwar ärgern, aber eben auch NUR über mich selbst.
Aber ich danke Euch allen für den wirklich amüsanten Einstieg in mein Urlaubswochenende und freue mich jetzt total auf das Schlittenfahren im schönen Österreich!!!
Geschrieben am 07. December 2012 von Bianca
Unfassbar
Nachdem wir dieses Wochenende auf einer Hütte in Österreich verbringen werden, hatte ich eigentlich nur vor, mir auf einem Routenplaner unsere Möglichkeiten anzusehen. Dabei bin ich auf diese Seite gestoßen und ich muss sagen, in den letzten Minuten habe ich mich richtiggehend amüsiert...
Was ist eigentlich los mit Euch?
Wir fahren nach Österreich, also informiere ich mich vorab. Die kostenfreie Variante ist gar nicht so kostenfrei, denn sie kostet Zeit - in unserem Fall fast eine Stunde! Also ist das klare Ergebnis: wir holen uns eine Vignette. Klar, wir fahren nicht ewig weit auf der österreichischen Autobahn und wir werden auch die 10 Tage der Vignette nicht annähernd ausschöpfen - aber HALLO???? Das sind 8 € !!! Wir haben auch Kinder und ich muss sagen, dass mir die Zeitersparnis mindestens 8 € wert ist und eine Urlaubskasse wird auch mit Kindern dadurch nicht gesprengt werden... Das kann man - gerade im Urlaub - an anderer Stelle locker wieder einsparen, ohne dass irgendwer drunter leidet.
Ich verstehe, dass es ärgerlich ist, wenn man "aus Versehen" auf der Autobahn landet und dass man sich ärgert, wenn man "nur eine Ausfahrt" auf der kostenpflichtigen Autobahn fahren möchte. Aber das sind nunmal die Regeln. Ich geh doch auch nicht in den Supermarkt und beschwere mich, weil ich ja "nur die Hälfte" der Packung brauche oder klaue mir die Tageszeitung, weil mich "eh nur die Kleinanzeigen interessieren"... Da gibt's doch gar keine Diskussion...
Und zum Thema "Abzocke" mal nur zur Erinnerung: Wo stehen denn bei uns in Deutschland immer die Blitzer?? Die stehen dort, wo am meisten kassiert werden kann. An Stellen, wo teilweise gar nicht ersichtlich ist, warum hier begrenzt ist, kurz nach Ortseingängen, an denen man noch nicht komplett in die Eisen gestiegen ist, an kurzen Teilabschnitten der Autobahn, an denen die Hälfte aller Autobahnfahrer vollkommen übersehen hat, dass überhaupt begrenzt ist... Und???? Sie haben doch Recht!!!! Klar, ich kann mich richtig drüber ärgern, dass ich geblitzt wurde, aber ICH bin dann eben auch zu schnell gefahren. Da brauch ich mich auch nicht zu beschweren oder die Schuld bei anderen suchen. Neulich hab ich ein Parkticket bekommen. Ich hatte dort früher schon ganz oft geparkt und hatte gar nicht mitbekommen, dass dort inzwischen Parkscheibenpflicht ist. 20 Meter weiter wäre ein riesiger freier und Parkplatz (ohne Parkscheibenpflicht) gewesen, aber wie gesagt, ich hatte das Schild übersehen. Hab mit ein paar Freunden drüber gesprochen - keiner kannte das Schild, alle waren überrascht, weil viele dort regelmäßig parken. Es scheint wohl auch recht neu zu sein. 15€ sind ärgerlich, aber es war mein Fehler, also bezahl ich das auch, wo ist das Problem? Das ist das gleiche wie bei der Vignettenpflicht. Wenn ich - völlig egal aus welchem Grund - ohne Vignette erwischt werde, dann hab ICH das auch (warum auch immer) verbockt. Ich kann mich zwar ärgern, aber eben auch NUR über mich selbst.
Aber ich danke Euch allen für den wirklich amüsanten Einstieg in mein Urlaubswochenende und freue mich jetzt total auf das Schlittenfahren im schönen Österreich!!!
Geschrieben am 07. December 2012 von Bianca
Pickerl
Diese Abstufung 10 Tage / 2 Monate finde ich unmöglich. Früher waren wir regelmäßig 14 Tage in Österreich im Urlaub. Warum gibt es für diesen Zeitraum keine Vignette?
Seit der Einführung dieser unmöglichen Staffelung sind Österreich-Urlabe bei uns gestrichen!
Geschrieben am 27. January 2013 von Ihle Wolfgang
Mautgebühr in Österreich
Bin eigentlich durch Zufall auf diese Seite gestossen, weil ich etwas über die Vignettenpflicht Kiefersfelden bis Kufstein-Süd suchte. Habe mir die Information aus den vorherigen Kommentaren erlesen. Was ich aber noch alles gelesen habe war teilweise erschreckend. Wer in A mautpflichtige Strassen benutzt, muss dafür, wie in vielen anderen Ländern auch, bezahlen.
Der Preis dafür hält sich mit Sicherheit in Grenzen bei einer Urlaubsausgabe von bestimmt über 1000 €. Über die Abstufung 10 Tage/2 Monate/1 Jahr kann man sicherlich diskutieren, aber eine feinere Aufteilung kann auch in einem Tarifdschungel enden. Eine riesengrosse S....ei sind dagegen die hier beschriebenen Mautfallen. Diese sind bewusst so konzipiert worden, möglichst viele unwissende Autofahrer abzukassieren. Ich kann den Ärger der Leute hier darüber voll verstehen, aber nicht die Konsequenz, die manche daraus ziehen (Müll entsorgen usw.) Soviel zur Maut.
Nun zum Urlaub in Österreich:
Aus vielen Kommentaren hier von Össis hört man heraus, wie "beliebt" wir Deutschen bei Ihnen sind - und das von Leuten, die hauptsächlich vom Tourismus leben und zu dem wir Deutschen den grössten Beitrag leisten. Ich habe selbst jahrelang Ski-Urlaub in Österreich gemacht, bis ich mich hab überreden lassen, doch einmal nach Südtirol zu fahren (allerdings auch über mautpflichtige österreichische Autobahnen). Das war bereits 1995. Und was soll ich sagen - ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die Menschen dort sind freundlich, zuvorkommend und wissend, das sie mit den Touristen, ob aus Deutschland oder woanders her, ihr Geld verdienen. Mittlerweile haben die Italiener die Österreicher auch bei der Pistenpräparierung, der Pistensicherheit und alles weitere, was mit Ski-Urlaub zusammenhängt, um Längen überholt. Das kann ich behaupten, weil ich aus Termingründen im Jahr 2010 noch einmal Ski-Urlaub in Österreich gemacht habe. Ich war entsetzt, was auf österreichischen Pisten mittlerweile abgeht bzgl. Sicherheit, Präparierung usw. Dies und die Abneigung der Össis gegenüber uns Deutschen, die man ja weiter oben nachlesen kann, hat mich darin bestätigt - nie wieder Urlaub in Österreich. Einzig das ich auf meinem Weg nach Südtirol noch durch dieses Land fahren muss, ist für mich jedesmal ein Ärgernis, aber über die Schweiz ist es für mich mit dem PKW zu weit. Die Vignette kaufe ich natürlich für meinen Transit, das macht meine Urlaubskasse auch nicht ärmer, aber ich bin immer froh, wenn ich diese Land verlassen kann und ich keine arroganten Össis mehr sehen muss. Leider gibt es inzwischen auch Össis, die in Südtirol Ski-Urlaub machen, wohlwissend über die prächtigen Wintersportbedingungen dort. Aber wie die sich dort teilweise benehmen - das solltet Ihr mal sehen.
Geschrieben am 28. January 2013 von Bernhard
Zu Ikea bei Salzburg aus Deutschland ohne Vignette
Hallo,

ich hätte eine Frage:
weiß jemand, ob man von Deutschland aus kommend zu Ikea Salzburg fahren kann ohne dabei auf die Autobahn zu fahren?
Danke im Voraus für eine Antwort!
Geschrieben am 01. April 2013 von Nicole
Ihr Rotzer
Was seid ihr deutschen doch für Rotzer, wer nicht klebt der zahlt, Punkt. Wem es nicht passt, einfach wo anders lang fahren! In vielen anderen Ländern muß man auch für die Benützung der Autobahnen Maut zahlen, nur bei Österreich regen sich alle auf, vor allem die Piefkes.
So ein gerotze für die paar Euros, typisch Deutsche. Deshalb seid ihr auch so sehr in der Welt Beliebt.
Die Behauptung das, Österreich nur vom Tourismus lebt, insbesondere von euch Deutschen, ist schlichtweg falsch. Einfach mal Recherieren. Wir müssen euch Deutschen nicht in den Arsch kriechen und den auch noch küssen, ihr habt bloß keine Ahnung.
Österreich besteht nicht nur aus Skipisten und Bergen.
Solch dumme Kommentare, nur weil man für die Autobahn eine Maut entrichten muß!
Traurig.
Geschrieben am 11. July 2013 von Jürgen
Ihr Rotzer
Was seid ihr deutschen doch für Rotzer, wer nicht klebt der zahlt, Punkt. Wem es nicht passt, einfach wo anders lang fahren! In vielen anderen Ländern muß man auch für die Benützung der Autobahnen Maut zahlen, nur bei Österreich regen sich alle auf, vor allem die Piefkes.
So ein gerotze für die paar Euros, typisch Deutsche. Deshalb seid ihr auch so sehr in der Welt Beliebt.
Die Behauptung das, Österreich nur vom Tourismus lebt, insbesondere von euch Deutschen, ist schlichtweg falsch. Einfach mal Recherieren. Wir müssen euch Deutschen nicht in den Arsch kriechen und den auch noch küssen, ihr habt bloß keine Ahnung.
Österreich besteht nicht nur aus Skipisten und Bergen.
Solch dumme Kommentare, nur weil man für die Autobahn eine Maut entrichten muß!
Traurig.
Geschrieben am 11. July 2013 von Jürgen
Maut - na und?
Wir reisen dieses Jahr nach Kroatien, also nur auf der Durchreise :-) habe *gern* die Vignetten für Österreich und Slowenien über den ADAC gekauft...das gehört eben zum Urlaub dazu...und kein Stress wg. 7,70 !!!
Geschrieben am 15. July 2013 von Andreas
Straßen für die ich zahle, sollten in brauchbaren Zustand sein
Frage von Ö3 an einen Österreicher. "Glaubens, dass die Mautgebühren für die Straßenerhaltung verwendet werden?" Antwort: "Wenn des so wär, müssten unsre Stross'n olle aus Gold sein"

Schöne Grüße an den Jürgen! :0((
Geschrieben am 14. September 2013 von Rotzer
Autobahneinfahrten sind miserabel Markiert.
Autobahneinfahrt Landeck Richtung Arlberg weisen ungenügend auf die Maut hin! bei Baustellen wird rigoros Kontrolliert und Abgezockt von Staatsabzockern. Nie mehr Österrreich!!!! Ihr habt mich für immer gesehen.Euch bringe ich keinen euro mehr.
Geschrieben am 18. September 2013 von Heinz Ruch
Autobahnmaut Österreich
Wie kommt man als Deutscher darauf sich unfair behandelt zu fühlen, wenn er nur das bezahlen muss, was jeder andere auch bezahlt. Fühlt man sich besser als alle anderen oder was ist es? Arroganz? Die Österreicher bezahlen bei sich die Maut und wenn sie in die Schweiz gehen die Schweizer Vignette, in Italien dann, die verschiedenen Autostrada-Abschnitte und tun dies ohne sich zu beklagen. Der Schweizer tut es ihnen gleich, selbst die Franzosen und die Italiener sehen es als normal an. Nur der Deutsche scheint sofort zu meinen, diese Maut bestehe einzig und allein um den Deutschen abzuziehen, nicht sehend oder sehen wollend, dass alle anderen Nationalitäten sie auch bezahlen müssen.
Das muß doch einfach jeder durchschnitsbürger verstehen, oder?
Geschrieben am 18. September 2013 von
Abzocke der Asfinag
Liebe Autofahrer, Maut sollte sein - und zwar überall - auch in Deutschland. Und deshalb freuen wir uns auch schon auf die Kommentare der umliegenden Nachbarn, wenn sie in Deutschland bald zahlen müssen. Das können wir dann gut verkraften, denn die Schlaglöcher sollen ja angeblich dadurch weniger werden. Aber so wie die Mitarbeiter der "Asfinag", die ja auch im Land selber ein miserables Image haben, werden wir uns sicher nicht verhalten. Ersatzmaut von 120,- € nennt sich die Strafe, wenn die Vignette nach Kroatien, obwohl korrekt bezahlt, nicht ordnungsgemäß an der Scheibe klebt. Und bevorzugt wird angeblich bei uns "Piefkes" kontrolliert. Liebe österreichische Nachbarn - was sollen wir denn zu solchen abwertenden Bezeichnungen und dieser Abzockerei noch sagen?!
Grüße aus München
Geschrieben am 07. November 2013 von Micha
Abzocke der Asfinag - Ergänzung
Es handelte sich im vorigen Beitrag um die Vignette durch Österreich auf dem Weg nach Kroatien (zum genaueren Verständnis).
Grüße aus München
Geschrieben am 07. November 2013 von Micha
Pickerl a für Österreicher
Jetzt dürft's a ihr bald bei uns blech'n.
Gruaß aus Rosenheim
Geschrieben am 01. December 2013 von Weiß-blau is boarisch
Zusammen
Hallo Liebe Freunde,

Wir sind doch eins, oder?, Wir müssen zusammehalten! Unabhähnig von Politik usw., wir sind Deutsch und Ihr seid Deutsch. Wir sind doch Brüder, die sich nicht Bekämpfen sollten.
Grüße an D aus Ö.
Bruderliebe hält doch ein leben lang, und übersteht alles.
Geschrieben am 11. December 2013 von Karl Heinz
Maut
Ich fahre auch heuer wieder nach Österreich zum Ski laufen. Werde mir vorab wieder meine 10-Tagesvingette kaufen und ganz entspannt fahren. Kann die Aufregung hier garnicht verstehen, wenn jemand die 8€ nicht aufbringen kann bleibt Er doch besser zu Hause. Während andere krampfhaft versuchen Mautstrecken zu meiden, fahre ich auf gut ausgebauten Strassen und weniger Verkehr.
Zu dem Thema Müll entsorgen: Gute Idee, mag Dir ja Genugtuung bringen, aber die 120€ biste immer noch los,oder???????lg Dirk
Geschrieben am 28. January 2014 von Dirk
Es geht um das WIE !
Ich habe bislang kein Problem mit der Maut in Ö gehabt. War bislang auch nur zur Durchreise in Ö und da macht nur Autobahn Sinn. Jetzt will ich allerings nach Sölden und da macht Autobahn nicht wirklich Sinn. Ich plane über Garmisch die Landstraße zu nutzen - ist gute 60km kürzer als Autobahn über Kufstein/Innsbruck. Wenn man sowas hier liest muss man sich allerdings fragen ob man sich auf die Beschilderung in Ö wirklich verlassen kann. Das Geht schon bei google los ... Wenn ich Garmisch - Sölden eingebe, wird man sinnloser Weise über ein kurzes Stück A12 geschickt obwohl parallel die Bundesstraße verläuft, auf der man sich eh schon befand (!!).
Wenn man Beschilderungen wissentlich manipuliert (z.B. große Städte weglässt) um nicht ortskundige Besucher auf die Autobahn zu locken, dann ist das Betrug. Dann ist nicht der angebliche "Preller" der Verbrecher, sondern der Kassierer. Da brauch man sich auch nicht rausreden mit Sprüchen wie "Regel ist Regel". Das ist typisch für die pseudo-korrekten Gutmenschen - die es allerdings nicht nur in Ö gibt ...
Auch in D gibt es diese Spezies, die mittels pseudo-korrekter Gutmenschmaske das faule Prinzip zu verbergen versucht. Die rieche ich inzwischen allerdings 10 Meilen gegen den Wind. Denn es geht um das WIE und nicht um die Regel selbst !
Geschrieben am 12. February 2014 von sego
Abzocke Kufstein Nord
Am diesem Pfingstsonntag 2014 sind wir nach Fieberbrunn in den Urlaub gefahren. Obwohl das Navi mich erst in Kufstein Süd von der Autobahn lotsen wollte bin ich aber schon Kufstein Nord raus. Mann möchte ja anständig sein und die Autobahn nicht benutzen, wenn man kein Pikerl hat. Leider aber eine Ausfahrt zu spät. Für die 500 Meter Autobahn muste ich von der ASFINAG 120 € Strafe zahlen. Es erwischte nicht nur mich. Dutzende Autofahrer wurden am diesen Pfingst-Sonntag innerhalb der 15 Minuten, wo ich dort stand abgezockt. Aus Trotz bin ich wieder auf die Autobahn gefahren und Kufstein Süd rausgefahren. Hätte ich aufs Navi gehört, ich hätte richtig Geld gespart, wenn ich mit Vorsatz zu betrügen eine Ausfahrt weitergefahren wäre.
Ganz schlimm finde ich, das ich bewusst und anständig keine Autobahn benutzen wollte, da ich die Maut sparen wollte. Aber gleich an der ersten Ausfahrt für 500 Meter so abgezockt zu werden, das finde ich schlimm. Mann hatte hier den Eindruck, die ASFINAG möchte hier wirklich verdienen. Mann musste sogar am Bus anstehen ( mit vielen anderen auch)um an der Kasse zu bezahlen. Ja wirklich, es war alles so organisiert, das hier mit einer Schlange zum Abkassieren geplant wurde.
Tip für die ASFINAG. An der 2. Ausfahrt stehen wäre anständiger gewesen. Man sollte nicht die Autofahrer abkassieren, welche in Ehrlichkeit ohne Vorsatz keine Autobahn benutzen wollen. Bei der 2. Ausfahrt könnte mann dann Vorsatz unterstellen. Aber so?
Ich werde auf jeden Fall Österreich in den nächsten Jahren als Urlaubsland meiden. Soll es den Tourismus treffen. Ich hoffe, die anderen Autofahrer, welche auf gleiche Weise abgezockt werden handeln genauso.
Geschrieben am 04. July 2014 von Stephan Pfarre
120€ Strafe, Verhältnismäßigkeit ist nicht gegeben
wir waren heute auf dem Weg nach Berchtesgaden und wollten über Salzburg fahren. An der erstbesten Tankstellen sollte eine Vignette gekauft werden.

Ortsunkundig waren wir schneller auf der Autobahn als uns lieb war. Eine Möglichkeit uns eine Vignette zu kaufen war nicht gegeben.

Kein Problem dachten wir uns, holen wir uns an der ersten Tankstelle auf der Autobahn eine Vignette.

Leider kam keine Tankstelle mehr und wir sind direkt über A10 Richtung Berchtesgaden abgefahren.

Die sich dort befindliche "MautPrüfStation" erweckte auch bei mir den Eindruck als ob hier wirklich bewusst Geld eingenommen wird.

Und 120€ Strafe ist für mein Verständnis wirklich nicht Verhältnismäßig, wenn man bedenkt dass eine Vignette derzeit ca. 10€ kostet und keine Möglichkeiten geboten werden Vignetten auch noch auf der Autobahn oder unmittelbar davor zu erwerben.

Ein Hinweisschild "Achtung liebe Gäste, denken Sie an die Vignettenpflicht!", gut sichtbar angebracht, wäre Touristenfreundlich gewesen. Wer dann keine vorweisen kann ist selbst Schuld. So ein Schild habe ich aber nicht gesehen!

Eigentlich wollten wir während unseres Urlaubes auch ein paar Tage in Salzburg verbringen und dort ein wenig Geld lassen. Das fällt nun aus, jetzt und die nächsten 10 Jahre.

Da gebe ich das Geld lieber in Deutschland aus.

Danke Österreich und Salzburg und Good Bye!
Geschrieben am 03. August 2014 von rg
Autobahnmaut Österreich 18.09.2013 von BÖ
Lieber Herr BÖ,
tut mier leid, sie haben zwei Buchstaben
ihres Kürzel vergessen. Denn so einfach ist
es. In Deutschland wird ohne Maut und Geschwindigkeits-Begrenzung für PKW auf Autobahnen gefahren, nicht wie bei Nachbarn. Gruss HES
Geschrieben am 21. August 2014 von Hans-Enno Schuster
Durchreise Österreich mit Wohnmobil
Was kostet die Autobahngebühr für Wohnmobil über 3,5 To. durch Österreich
Geschrieben am 24. August 2014 von Fried

Einen neuen Kommentar zu "Maut in Österreich Vignette Pickerl und Autobahngebühren" hinzufügen


Bitte halten Sie sich bei Ihrem Kommentar an die Netetiquette. Kraftausdrücke und Beleidungen sind unerwünscht. Die vollständigen Regeln für die Kommentare.

Name *

E-Mail *

Sie erhalten keine Werbemails und Ihre Email Adresse ist vor
Spam geschützt

Betreff *

Kommentar *


Spamschutz*

Bitte das Ergebnis von 8 plus 4 eintragen